Walkiller verhaftet!

Original: http://seashepherd.org/news/media_080702_1.html

Der Mann mit der großen Kanone kommt ins Gefängnis!

Walkiller Wayne Johnson erhielt eine fünfmonatige Gefängnisstrafe vom amerikanischen Bundesgericht in Tacoma, Washington, für die Teilnahme am grausamen Töten eines Grauwals im August 2007.

Walkiller Andy Noel erhielt drei Monate und seine anderen drei Komplizen Frankie Gonzales, Theron Parker und William Seco erhielten 2 Jahre auf Bewährung und 150 Stunden gemeinnützige Arbeit.

“Das Töten des Wals letztes Jahr war illegal, unmenschlich und ein krasser Akt der Verachtung gegen den “Marine Mammal Protection Act,” sagte Captain Paul Watson. “Wayne Johnson hat sich jahrelang gerühmt, dass er und seine gleichgesinnten Anhänger über den Gesetzen der Vereinigten Staaten von Amerika stehen. Diese Woche entdeckte er, dass Wale gewiss in amerikanischen Gewässern geschützt sind, vor dem Verlangen von Männern mit großen Kanonen, wie er einer ist. Er wollte ein Trophäenjäger sein und nun ist er ein verurteilter Verbrecher – ein billiger und sadistischer Killer, und er kommt ins Gefängnis – der beste Ort für ihn. Und noch wichtiger, das Gericht hat angeordnet, dass er nicht berechtigt sein wird, an einer Waljagd teilzunehmen, falls der Stamm der Makah jemals eine legale Erlaubnis für die Wiederaufnahme von Walfangaktivitäten in amerikanischen Gewässern erhalten wird.”


Convicted Whale Killer
Wayne Johnson with His Big Gun

Diese fünf Männer wurden angeblich trainiert in der traditonellen Waljagd. Anstelle dessen zeigten sie einen Grad an hässlicher Inkompetenz, dass sie die Traditionen ihrer eigenen Leute zum Gespött machten. Sie sind unfähig einen Wal zu töten, sie verletzten ihn und verloren eine Kanone von Bord und waren dann nicht in der Lage ihren “Job” zu beenden, danach dauerte es mehr als 10 Stunden bis der Wal unter Qualen starb.

Die U.S.-Küstenwache wurden alarmiert, als die Schießerei begann und schritten ein. um die Waljäger unter Arrest zu stellen. Das Töten von Walen ist ein Verbrechen des “Marine Mammal Protection Act” der USA und es ist eine Verletzung der internationalen Rechtsvorschrift der “International Whaling Commission” (IWC = Internationalen Walfangkommission).

Wayne Johnson hat damit argumentiert, dass das Töten eines Wals Teil der Makah Kultur ist. Wie auch immer, Makah-Älteste Dottie Chamblin stimmt überein, dass Körbe flechten und dass das Lernen der Sprache der Makah ein Teil der Makah Kultur ist, jedoch hat das killen eines Wals mit einer .50er Kaliber Panzerfaust nix damit zu tun. Wayne Johnson spricht weder die Sprache, er nahm auch nicht teil an einer traditionellen Zeremonien, noch hat er sich den traditionellen Opferungen unterzogen, die von traditionellen Walfängern gefordert werden.

Er war nur ein Möchtgern-Macho mit einer großen Kanone und einem Aggressionsbewältigungsproblem.

Und nun ist er im Gefängnis.

Übersetzung nach bestem Wissen und Gewissen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.