Ehemaliger U.S. Bundekriminalbeamter Scott West leitet Kriminaluntersuchungen für Sea Sherperd

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-081103-2.html

Montag, 3. November 2008

Ehemaliger U.S. Bundekriminalbeamter Scott West leitet Kriminaluntersuchungen für Sea Sherperd

Die Sea Sheperd Conservation Society freut sich bekannt zu geben, dass ein Kriminalbeamter mit tadellosem Lebenslauf angestellt wurde. Er wird internationale Investigationen im Gebiet des illegalen Fischfangs leiten. Scott West, 50, hat frühzeitig seine Pension angetreten. Er war Spezialagent der United States Environmental Protection Acency (EPA), eine nationale Organisation zum Schutz der Umwelt, in Seattle. West leitete auch Untersuchungen für die EPA in Washington, DC und San Francisco.

„Wir sind sehr erfreut, Scott West in unserem Team willkommen zu heißen,“ sagte Kapitän Paul Watson, Gründer und Präsident der Sea Sheperd Conservation Society. „Scott bringt die notwendige Erfahrung im Bereich krimineller Untersuchungen mit sich, welche Sea Sherperd braucht um illegale Tätigkeiten wie Walfang, Wilderei und nicht legale Fischerei zu stoppen.“

Herr West wird die Abteilung für Kriminaluntersuchung und Nachrichtendienst von Sea Sheperd leiten. Sea Sherperd kämpft gegen illegales Jagen von Haifischflossen, Walfang und Anglerei mit Langleinen auf internationalem Level und arbeitet gemeinsam mit der Bundespolizei von Equador und mit dem Galapagos Nationalpark um das Wildern im Meeresreservat von Galapagos zu bekämpfen.

West ist seit mehr als 20 Jahren Mitglied von Sea Sheperd. Die Anzahl von illegalen Tätigkeiten wie beispielsweise das Jagen von Haifischflossen, Langleinenwildern, Delfintöten, Delfinfang und Walfang ist dabei zu eskalieren. Nun hofft Sea Sheperd, dass Herr West helfen wird diese Kernpunkte auf professionellere und erfolgreichere Weise zu bekämpfen. Die Sea Sheperd Conservation Society ist keine Protestorganisation. Kapitän Paul Watson hat die Gruppe gegründet um die internationalen Gesetze zum Schutz der Umwelt zu untersuchen und verstärken. Die Organisation hält sich an die Prinzipien der United Nations World Charter for Nature (U.N. Grundgesetz für Natur). West war über 21 Jahre lang ein U.S. Bundesagent; davon hat er zwei Jahre lang für den Zoll und 19 Jahre lang für die bundesweite Umweltschutzagentur (EPA) gearbeitet.

Sea Sheperd erledigt jene Aufgaben, für welche die Regierungen weltweit den notwendigen ökonomischen und politischen Willen mangelt, d.h. das Aufrechthalten der internationalen Schutzgesetze in Bereichen jenseits der Gerichtsbarkeit. Im Laufe der letzten Jahre sind der ehemalige australische Minister für Umwelt und Senator Ian Cambell und der ehemalige Vizeleiter für die Internationale Walkomission, Horst Klienschmidt aus Südafrika Sea Sheperd beigetreten. Herr Cambell und Herr Klienschmidt glauben, dass die Regierungen diese dringenden Umweltprobleme nicht lösen und dass der direkte Eingriff in illegale Tätigkeiten der Organisation Sea Sheperd eine der wenigen funktionierenden Handelmethoden ist.

Sea Sheperd nimmt an, dass West ohne bürokratsiche oder politische Einschränkungen viel erfolgreicher kriminale Tätigkeiten beenden kann, als es ihm bei der EPA möglich war. Nachdem er letzte Woche in Rente gegangen ist, hatte Herr West noch eine Bitte an Kapitän Watson und die Vorsitzenden der Sea Sheperd Conservation Society. Schlicht und einfach: „Gebt mir Arbeit.“

Kapitän Watson erwiderte darauf: „Wir haben viel zu tun und die Ozeane brauchen unsere Hilfe. Willkommen an Board, Scott.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.