Jap. Waljäger fordern Sperrung von NZ und AUS Häfen für Sea Shepherds

Übernommen vom Deepwave-Blog

Der Präsident der Japan Whaling Association (JWA), Keiichi Nakajima, hat Neuseeland und Australien aufgefordert, der Steve Irwin das Einlaufen zum Nachtanken abzulehnen. Andernfalls würden sie Komplizen bei weiteren “Attacken” der Sea Shepherds.

Aus Sicht von Nakajima sind die Aktionen der Sea Shepherds gewalttätige Maßnahmen weit jenseits reinen Protestes, die Leben und die Sicherheit auf See gefährden. Die Sea Shepherds würden die niederländische Registrierung der Steve Irwin ohne Hemmung nutzen, um Öko-Terrorismus auf See durchzuführen. ( He said the crew of the Steve Irwin had no qualms about using the Dutch registry to “facilitate their eco-terrorism at sea”.) Zugleich fordert er die zuständigen niederländischen Stellen auf, ihren internationalen Verpflichtungen bzgl. Sicherheit auf See nachzukommen.

Quelle: Artikel in The Westaustralian vom 04. Januar 2009

Nachtrag:

Dunedin erwägt Einlaufverbot.

Neuseeland erwägt Sea Shepherd das Auftanken zu verbieten, nachdem Japan Druck auf das Land ausgeübt hat. Sollten sich diese Gerüchte bestätigen droht Neuseelands Regierung ein massiver Protest der Einwohner.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.