Japanischer Walfänger vermutlich ertrunken

Wie die International Herald Tribune am Montag meldet wird ein Walfänger von der Kyoshin Maru No. 2 vermisst. Japans Küstenwache hat Hilfe von Neuseeland angefordert um nach dem Seemann zu suchen. Laut Mike Roberts vom neuseeländischen Rettungs Koordinations Zentrum sei der 30 jährige Maschinist Hajime Shirasaki über Bord gefallen und habe dabei nur einen Arbeitsoverall getragen. Bei Wassertemperaturen um die 0°C seien seine Überlebenschancen gleich null, da es innerhalb kürzester Zeit zur Unterkühlung kommt.

Dieses ist der zweite Todesfall, den Japans kontroverser „wissentschaftlicher” Walfang in den letzten zwei Jahren verursacht hat.

Neuseeländische Behörden haben bestätigt, dass sich das Schiff der Sea Shepherd Conservation Society, die Steve Irwin nicht in der Nähe des Unglücksortes befunden hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.