RTL, SAT1, Prosieben oder Walfänger?

RTL, SAT1, Prosieben oder Walfänger?

Kommentar von Thomas Buiter
Gründer von migaloo.de

Wem würden sie mehr trauen?

Das müssen Sie leider für sich selbst entscheiden.

Wem sollte man mehr trauen?

Aus meiner Sicht her keinem, da alle rein Gewinnorientiert arbeiten, wobei die Walfänger eher gewillt sind Verluste hinzunehmen als die TV-Sender bzw. Aktiengesellschaften.

Wer schadet der Umwelt mehr?

Da muss ich leider sagen, dass die TV-Sender der Natur mehr Schaden zufügen, als die Walfänger. Die Walfänger sind für unseren Planeten wirklich schon schlimm genug, aber die sehr schelcht recherchierte Berichterstattung der Medien schadet aus folgenden Gründen noch mehr:

1. Es werden Probleme ausgeklammert, die dem Zuschauer/Leser unangenehm sein könnten. Oder es werden Themen so hingeredet, dass der Zuschaueer maximal ein bisschen schlechtes Gewissen hat.

2. Es werden Sendungen produziert und ausgestraht, die dem grössten Teil der Bevölkerung signalisieren, dass sie ökologisch vertretbar agieren, was aber nicht der Fall ist.

3. Es werden Sendungen produziert und ausgestrahlt, die massiv die Rechte von Tieren verletzen.

4. Weisen die Nachrichten, wenn sie schon zu einem Umweltthema berichten, nicht darauf hin, wie man es lösen könnte, sondern verschlimmern sogar noch das Thema. Ein Beispiel dafür sind Berichte über Haiattacken, die wirklich rein auf Sensationsgier basieren.

Ich finde, dass sich alle TV-Sender, die in deutsch und in Deutschland aktiv sind, sich ihrer Verantwortung gegenüber der Natur und auch den Zuschauern nicht bewusst sind. Sie sind sich nur noch der Interessen der Werbeindustrie bewusst.

Thomas Buiter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf RTL, SAT1, Prosieben oder Walfänger?

  1. Sven sagt:

    Du sprichst mir damit aus der Seele,Thomas.
    Was die Sender machen ist eine Seite,aber nicht das Problem.
    Das Problem ist das der normale deutsche Staatsbürger kritiklos konsumiert was er vorgesetzt bekommt.Anders kann man die Einschaltquoten bei Bauer sucht Vollidiotin oder Dschungelcamp nicht erklären.Die mediale Steuerung des Volkes ist m.E. heutzutage schlimmer als zu Zeiten des dritten Reiches.
    Und anscheinend funktioniert es,gestern wie heute,die Massen gleichzuschalten.
    Ich persönlich finde es beängstigend das kaum jemand die Medien hinterfragt.Die sogenannten “Privatsender” sind allesamt ein Sprachrohr der Industrie,was für jedermann leicht rauszufinden ist.Nur tut das Keiner.Niemand hinterfragt wer oder was hinter den bunten Logos der Sender steckt.Es herrscht die gleiche Lethargie wie zu Opas Zeiten…
    Und wir sind die Rebellen!!

  2. Andy sagt:

    das funktioniert doch schon viel länger. Brot, Peitsche und Spiele. Gab`s doch schon in der Antike. Jeden Tag hört man Bildung – Bildung und noch mal….im Prinzip läuft die heutige Bildung auf eine Doktrin hinaus, die den Bürger immer unmündiger und unselbständiger macht.
    Ich habe den Eindruck, je gebildeter die Leute werden, um so dümmer wird die Menschheit.