Wo in aller Welt ist die Yushin Maru #2

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-090122-1.html

Donnerstag, 22. Januar 2009

Wo in aller Welt ist die  Yushin Maru #2

Dem Institute for Bogus Cetacean Research of Japan zufolge ist die Yushin Maru #2  repariert worden und steuert zurück um sich der Walfangflotte wieder anzuschließen. Greenpeace zufolge steuert die Yushin Maru #2  zurück nach Japan.

Indonesischen Behörden und Jakarta Animal Aid zufolge wurde das Walfangschiff angewiesen, indonesische Gewässer zu verlassen, bevor es repariert wurde. Der japanischen Botschaft in Indonesien zufolge wurden die Reparaturen einen Tag bevor das Schiff zum Auslaufen aufgefordert wurde, durchgeführt.

Femke Den Haas von Jakarta Animal Aid berichtete, dass die Yushin Maru #2  niemals ins Trockendock in Surabaya verholt wurde. Sie kamen  am 5. Januar in Surabaya an. Das Ersatzteil, auf das sie warteten (entweder eine neue Schiffsschraube oder ein Teil für die Schraube), wurde am 15. Januar angeliefert. Sie wurden am 16. Januar zum Auslaufen angewiesen.

 ‘Wir wissen deshalb, dass das Schiff nicht ins Trockendock verholt wurde und es hätte drei bis vier Tage gebraucht, das Schiff ins Trockendock zu verholen um die Reparaturen durchzuführen. Wenn die Japaner sagen, dass das Schiff jetzt repariert ist, ergeben sich daraus zwei Möglichkeiten. Die erste ist, dass die Schiffsschraube ausgetauscht wurde, während das Schiff im Wasser lag. Das ist schwieriger, aber nicht unmöglich. Es wäre besonders schwierig, das innerhalb 24 Stunden zu tun. Die zweite Möglichkeit ist, dass das Schiff Absprachen in einem anderen Hafen getroffen hat, über die wir nichts wissen.

Wenn der japanische Bericht korrekt ist, dass das Schiff repariert worden ist und zu der Flotte zurückkehrt, wird es rund zwei Wochen  benötigen um die anderen Walfangschiffe zu erreichen. Das würde bedeuten, dass das Harpunenschiff für zwei Monate für die Jagd ausgeschaltet gewesen sein würde. Das wird wesentliche Auswirkungen auf die Gesamtquote haben.

Die Tatsache, dass indonesische Behörden das Walfangschiff aus indonesischen Gewässern verwiesen haben ist ein bedeutsamer politischer Sieg für die Anti-Walfang-Bewegung. Das Sea Shepherd Conservation Society Schiff Steve Irwin wird die Walfangflotte mindestens eine Woche vor der Yushin Maru #2  erreichen.

Die Antwort auf die Frage, wo die Yushin Maru #2  ist, ist das, was wir nicht genau wissen.  Was wir sicher wissen, ist, dass sie für mindestens zwei weitere Wochen keine Wale schlachten wird. Der Greenpeace-Bericht, dass sie nach Japan zurückgeführt wird, kann übergangen werden. Greenpeace hat im Büro von Jakarta Animal Aid angerufen, um Informationen zu bekommen. Sie haben dann eine Medienmitteilung herausgegeben, die besagt, dass das Walfangschiff einen Steuerruderschaden habe und nach Japan zurückkehre. Sie sind sicher im Irrtum bezüglich des ersten Punkts und höchstwahrscheinlich im Irrtum bezüglich des zweiten.

Dass sie dieses Jahr kein Schiff im Südpolarmeer haben, bedeutet, dass Greenpeace sich drängt den Anschein zu erwecken als seien sie in irgendeiner Weise beteiligt, um so die Millionen von Dollars zu rechtfertigen, die sie das letzte Jahr über eingeworben haben, um den Walfang zu bekämpfen.

Die Yushin Maru #2  ist vor einigen Tagen gesichtet worden und es wurde berichtet, dass sie die Meeresenge von Lombok durchquerte, was das Schiff vor die Nordwestküste Australiens bringen würde. Wenn dieser Bericht zutreffend ist, steuert  das Schiff in der Tat zur Flotte zurück und die japanische Stellungnahme zu diesem Ausgang ist richtig. Die Besatzung der Steve Irwin wird in zwei Wochen nach der Yushin Maru #2  Ausschau halten.

“Ich hoffe, sie werden uns die Gelegenheit geben, sie noch einmal in das Eis hinein zu jagen”, sagte Kapitän Paul Watson.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wo in aller Welt ist die Yushin Maru #2

  1. Erwin sagt:

    Wo in aller Welt ist die Yushin Maru #2?

    Na hoffentlich am Meeresgrund, da wo die anderen Schiffe auch hingehören!