Gesetzloses Walfangschiff in Norwegen ruiniert

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-090427-1.html
migaloothomas2
Montag, 27. April 2009
Gesetzloses Walfangschiff in Norwegen ruiniert

news_090427_1_skarbakkAm Abend des 23. April haben sich Naturschutz-Kommandos von Agenda 21 an Bord des norwegischen Walfangschiffes Skarbakk in Henningsvaer auf den norwegischen Lofoteninseln geschlichen. Mit einem Engländer haben sie den Salzwassereinlass zerlegt (wird für das Kühlen der Hauptmaschine benötigt). Nachdem das erledigt war, öffneten sie das Ventil und fluteten den Maschinenraum.

Als das Schiff bereits tief im Wasser stand, kamen örtliche Feuerwehrleute noch gerade rechtzeitig mit Pumpen um zu verhindern, dass das Schiff auf den Grund absackt. Doch bis dahin war das Schiff bereits vollständig mit Wasser gefüllt, was die Maschinen und elektrischen Systeme zerstörte.

Diese Aktion bedeutet Verluste für die Versicherer und japanischen Investoren des norwegischen Schiffes, die Partner des Besitzers der Skarbakk sind.

Agenda 21 hinterlies eine Notiz mit folgendem Inhalt: “Wir kamen nach Henningsvaer. Wir sahen die Skarbakk. Wir versanken den Bastard – Agenda 21″

Damit ist es bereits das 6. illegale Walfangschiff was in Norwegen sabotiert wurde. Diese regelmässigen Angriffe haben die Versicherungsprämien stets aussergewöhnlich hoch gehalten. Alle Walfangschiffe in Norwegen müssen Kriegs-Versichungsprämien zahlen um die Walfangschiffe einsetzen zu können:

Nybraena 1992
Senet 1994
Elin-Toril 1996
Morild 1998
Willasen Senior 2007
Skarbakk 2009

Agenda 21 ist eine Untergrundorganisation, die ihren Namen von der 1992 Konferenz für die Umwelt der Vereinten Nationen adaptiert hat. Kapitän Paul Watson sagte auf der Konferenz, dass wenn Norwegen sich nicht an internationale Umweltschutzgesetze halten wird, Sea Shepherd diese Schiffe versenken wird. Katitän Watson überwachte die Versenkung der Nybraena 1992 und der Senet 1994. Nachdem übernahm die verdeckte und anonyme Organisation Agenda 21, die in Norwegen beheimatet ist, die Verantwortung für die Durchsetzung internationalen Rechtes gegen die norwegischen Walfangoperationen.

“Wir wissen nicht wer sie sind, wir wissen nicht im vornherein etwas über ihre Pläne”, sagte Kapitän Paul Watson. “Aber wir applaudieren ihnen für ihren Einsatz. Die Gesetze müssen durchgesetzt werden und norwegische Walfänger verstossen unverfroren gegen das weltweite Verbot des kommerziellen Walfanges. Wir sind glücklich, dass Agenda 21 diese Aufgabe übernommen hat als sie 1996 die Elin-Toril unbrauchbar machten. Wenn ich wüsste wer sie sind, würde ich ihnen eine Medaille verleihen. Es ist immer besser, wenn solche Sachen von Einwohnern in ihrem eigenen Land erledigt werden und die Norweger, die gegen die Walfänger kämpfen sind wie Widerstandskämpfer, die einst die Nazis bekämpften -  Tapfere Männer und Frauen versuchen Leben vor Kriegsverbrechern zu schützen. In den heutigen Kriegen um die Wale, sind die, die die Wale abschlachten Verbrecher und es besteht kein Unterschied zu Elefanten-Wilderern in Afrika. Ausser, dass in Afrika diese Wilderer erschossen werden.”

Klick hier um das norwegische Video der Aktion zu sehen

Klick hier für den original Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Gesetzloses Walfangschiff in Norwegen ruiniert

  1. ThomasBuiter sagt:

    Man kann nur hoffen, dass diese Truppe noch lange unentdeckt agieren kann.

  2. Pingback: Hightech-Boot von Walfanggegnern gesunken - Seite 3 - Augsburger Allgemeine Community