Norwegen und Japan subventionieren Waljagd mit Unsummen

Gefunden unter:  http://www.google.com/hostednews/afp/

Frankfurt/Main (AFP) – Die Umweltschutzorganisation WWF hat Norwegen und Japan vorgeworfen, die umstrittene Jagd auf Wale mit Steuergeldern in Millionenhöhe zu subventionieren. Wie aus einer Studie des WWF und der Whale & Dolphin Conservation Society (WDCS) hervorgeht, betrug die staatliche Förderung in Norwegen fast die Hälfte des Bruttowerts, den die Fischerei-Handelsorganisation Rafisklaget in rund 15 Jahren durch den Verkauf von Walfleisch erwirtschaftete.

Die Regierung in Tokio pumpte laut WWF allein in der Saison 2008/2009 rund zwölf Millionen Dollar (8,6 Millionen Euro) in die umstrittene Jagd, um eine ausgeglichene Bilanz zu erzielen. Laut der Studie beliefen sich die japanischen Subventionen seit 1988 insgesamt auf 164 Millionen Dollar. Norwegen gab demnach seit 1993 20 Millionen Dollar an Steuergeldern für den Walfang aus. Demgegenüber steht eine sinkende Nachfrage: Der Preis für ein Kilogramm Walfleisch sei in Japan von 30 Dollar im Jahr 1994 auf rund 16 Dollar im Jahr 2006 gefallen, erklärten die Umweltschützer.

Das Jagen und Töten von Walen ist ein unprofitabler und defizitärer Industriezweig, kritisierte der WWF. “In Zeiten der globalen Wirtschaftskrise ist es weder strategisch klug, noch nachhaltig, wertvolle Steuergelder für eine Branche zu verschwenden, die aus eigener Kraft nicht überlebensfähig ist”, sagte WWF-Artenschutzexperte Volker Homes. Anlässlich der am Montag beginnenden Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) auf Madeira forderten WWF und WDCS ein Ende der Jagd auf die Meeressäuger.

Norwegen wies die Vorwürfe der Umweltschützer zurück. Die Regierung habe nie Subventionen an Walfänger gezahlt und sei von diesen auch nie darum gebeten worden, sagte Norwegens IWC-Vertreter Karsten Klepsvik. Der norwegische Staat habe lediglich die Forschung und Informationskampagnen unterstützt.

Norwegen und Island sind die beiden letzten Länder, in denen der kommerzielle Walfang trotz eines internationalen Moratoriums aus dem Jahr 1986 noch erlaubt ist. In Japan ist die Jagd auf Wale offiziell nur zu Forschungszwecken gestattet, allerdings darf das Fleisch der erlegten Tiere verkauft werden.

Copyright © 2009 AFP.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.