Sea Shepherd verkündet neues Forschungsprojekt in der Antarktis

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-090624-1.html
migaloojulius
Mittwoch, 24. Juni 2009 – Funchal, Madeira, Portugal
Sea Shepherd verkündet neues Forschungsprojekt in der Antarktis
Die Sea Shepherd Conservation Society gab heute ihre sechste Kampagne zur Verteidigung der Wale im Südpolarmeer – Operation Waltzing Matilda – bekannt.news_090624_1_4_waltzing_matilda_logo

Etwa 30 Medienvertreter nahmen an der Pressekonferenz teil, entgegen dem Drängen des Hotelmanagers, das Treffen solle unauffällig im hinteren Ende der Lobby, von der Bar verdeckt, vonstatten gehen.

“Dies ist ein Forschungsprojekt”, sagte Kapitän Paul Watson. “Wir haben beschlossen, Solidarität mit den japanischen, australischen und neuseeländischen Forschungsprojekten zu demonstrieren. Es ist unser wichtigstes Ziel, nicht-tödliche Methoden zur Verteidigung der Wale zu erforschen. Dies kann natürlich die Erforschung der Rumpfdicke japanischer Schiffe beinhalten, Stress-Tests, Analysen der Beschaffenheit japanischer Schiffslackierungen, sowie die Beobachtung der Reaktionen japanischer Walfänger auf olfaktorische Stimulation.“

Um das Forschungsgebiet der Sea-Shepherd-Kampagne zu verdeutlichen, schlüpften die Vorsitzenden von Sea Shepherd Niederlande und Großbritannien, Laurens de Groot und Steve Roest, in aufblasbare Boote mit der Aufschrift “Forschung” und bewaffneten sich mit Harpunen aus Polystyrolschaum, um die IWC-Delegierten zu jagen. Bei ihrem Versuch, den Delegierten „Gewebeproben” für wissenschaftliche Zwecke zu entnehmen, stießen sie auf einige Schwierigkeiten, die flüchtigen japanischen Walfänger zu lokalisieren. Der australische Umweltminister Peter Garrett stolperte unschuldig in unsere Schusslinie und da Australien offenbar zu Gunsten des Buckelwalschlachtens in Grönland abstimmt, wurde er als legitimes Ziel eingestuft.

Die Sea Shepherd Conservation Society wird im Dezember für ihre sechste Walschutzkampagne ins Südpolarmeer zurückkehren. Dieses Jahr wird Sea Shepherd zwei Schiffe entsenden, die reparierte und aufgerüstete Steve Irwin und möglicherweise den schnellen Abfangjäger Earthrace.

An Bord wird sich eine Filmcrew von Animal Planet befinden, um die dritte Staffel von Whale Wars zu drehen.

“Wir nehmen die mächtigste Waffe mit, die wir gegen den Walfang besitzen: eine Filmcrew”, ließ Laurens de Groot, Vorsitzender von Sea Shepherd Niederlande, verlauten. “Kameras sind mächtiger als Kanonen und unsere Munition ist die nackte Wahrheit über den illegalen Walfang. Wir werden die öffentliche Aufmerksamkeit weiterhin auf die japanischen Verbrechen lenken und die japanische Walfangflotte versenken – in wirtschaftlicher Hinsicht.”

Unsere Crew setzt sich aus internationalen Freiwilligen zusammen, doch dieses Jahr wird unsere Kampagne vor allem ein australisches Gesicht tragen. Aus diesem Grund haben wir den Namen „Operation Waltzing Matilda“ gewählt. Dies ist die inoffizielle Nationalhymne Australiens. Übersetzt bedeutet dies so viel wie “sich mit einem Bündel (genannt Matilda) auf die Wanderschaft (Walz) begeben”.

“Die Australier sind die leidenschaftlichsten Walschützer auf diesem Planeten”, gab Kapitän Watson zu Protokoll. “Operation Waltzing Matilda soll unsere Dankbarkeit für die unglaubliche Unterstützung widerspiegeln, die wir seit 2005 von den Bürgern dieser wundervollen Nation erfahren haben. Die Steve Irwin wird im Dezember von Western Australia aus aufbrechen und die Mehrheit der Crew wird aus Australiern bestehen.”

Kylie Herd, ein Crew-Mitglied aus Perth, das der IWC-Konferenz in Madeira beiwohnt, sagte: “Unser diesjähriges Logo orientiert sich an den Verzierungen der Kampfflugzeuge der legendären Flying Tigers, die die imperialen Streitkräfte Japans in China bekämpften. Die traditionellen Farben der Aborigines und australischen Flaggen wurden in das Design miteinbezogen. Es ist außerdem ein Piratenkänguru zu sehen, das Neptuns Dreizack der Gerechtigkeit in Händen hält. Wir werden das Südpolarmeer hinunterwalzen, um die japanische Walfangflotte zu einem gefährlichen Tanz auszuführen und ein Bündel voller Taktiken zur Verteidigung der Wale gegen die japanischen Walwilderer bereithalten.”

„Walschutzkampagne: Operation Waltzing Matilda“ wird voraussichtlich am ersten Dezember 2009 mit dem Aufbruch der beiden Schiffe ins Südpolarmeer beginnen.

Wie gewöhnlich hat Sea Shepherd einige neue Überraschungen für die japanischen Piratenwalfänger vorbereitet und die Walfänger werden sicherlich einige für Sea Shepherd bereithalten. Die Konfrontationen eskalieren von Jahr zu Jahr, da die Walfänger mehr und mehr Geld verlieren. Die Sea-Shepherd-Crew wird hartnäckig bleiben und sich niemals aus dem Walschutzgebiet Südpolarmeer zurückziehen, bis die letzte Harpune zum Schweigen gebracht wurde und das Wort “Schutzgebiet” ein für alle Mal verstanden ist. Für Sea Shepherd gibt es keinen Rückzug aus dem Walkrieg. Für die Wale gibt es nur Sieg oder Niederlage und wir beabsichtigen weder, die Wale verlieren zu sehen noch die blubberkauenden und mordenden barbarischen Schlächter gewinnen zu lassen.

Fotos

Alle Bilder von Deborah Bassett

Kapitän Watson mit Steve Roest und Laurens De Groot   auf der Pressekonferenz bei ihrer „Forschungsarbeit”

Kapitän Watson mit Steve Roest und Laurens De Groot auf der Pressekonferenz bei ihrer „Forschungsarbeit”

  Kapitän Watson enthüllt das Logo der neuen Walschutzkampagne   zusammen mit Unterstützer Dave Rastovich von Surfers for Cetaceans

Kapitän Watson enthüllt das Logo der neuen Walschutzkampagne zusammen mit Unterstützer Dave Rastovich von Surfers for Cetaceans

Laurens De Groot bei der “Erforschung“ des   australischen Umweltministers Peter Garrett

Laurens De Groot bei der “Erforschung“ des australischen Umweltministers Peter Garrett

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Sea Shepherd verkündet neues Forschungsprojekt in der Antarktis