Aufruf gegen Thunfischfabrik

Ein Aufruf von “Rettet den Regenwald e.V”. Unter dem Link ist auch eine vorgefertigte Protestmal zu finden.

https://www.regenwald.org/protestaktion.php?id=474

Die beschauliche Küstenstadt Madang in Papua Neuguinea ist seit einigen Jahren verstärkt Ziel industrieller Entwicklungs-projekte aus dem Ausland. Grund dafür sind die reichen Fischvorkommen der Küstenregion. Doch bei diesen Projekte haben die Einheimischen kaum Mitspracherecht, noch profitieren sie davon. Nun plant die Regierung Papua Neuguineas gemeinsam mit der Weltbank, China und Japan 10 neue Thunfischfabriken mit Lagerhallen und Arbeiterunterkünften zu bauen. Auch das philippinische Unternehmen RD Tuna will investieren. RD Tuna unterhält bereits Fischfabriken in Papua Neuguinea, die mehrfach in die Kritik geraten sind und hat einige wegen katastrophaler Hygieneverhältnisse geschlossen.

Geplant ist eine 300 Millionen US-Dollar teure industrielle Zone (Pacific Marine Industrial Zone, PMIZ) am Küstenabschnitt rund um Madang. Die PMIZ hat das Ziel die reichen Thunfischvorkommen der Region abzufischen. Dafür müssen Verarbeitungsfabriken, Hafenanlagen und Lagerhallen errichtet werden.

Durch das industrielle Abfischen der lokalen Fischgründe wäre es für die Einheimischen unmöglich, wie bisher vom Fischfang zu leben. In den neuen Fabriken würden jedoch nur wenige von ihnen Arbeit finden – die Regierung Papua Neuguineas plant bereits riesige Unterkünfte für ungelernte, günstige Arbeiter aus anderen asiatischen Ländern. Die ohnehin schon hohe Arbeitslosigkeit in der Region Madang würde weiter steigen. Nicht zuletzt aber hätte die Ausbeutung der Fischgründe katastrophale Folgen auf das regionale Ökosystem. Durch industrielle Überfischung und unerlaubten Fang würden Papua Neuguineas Thunfischvorkommen binnen weniger Jahre aufgebraucht sein.

Im Juni 2009 erfolgte der offizielle Spatenstich für das PMIZ-Projekt. Seit dem 15. Oktober protestiert die lokale Bevölkerung offiziell gegen den Bau der Fabriken – sie fürchten um ihre Umwelt, ihre Arbeitsstätten und um ihre Heimat.

Bitte schreiben Sie an die Vertreter der Weltbank, die Regierung Papua Neuguineas und die örtliche Fischindustrie, um die PMIZ-Pläne zu stoppen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.