Blog der Brücke– Locky Maclean– Erster Offizier, M/Y Steve Irwin

Mittwoch,16 Dezember 2009
Blog der Brücke– Locky Maclean– Erster Offizier, M/Y Steve Irwin

Seit der Bug der Steve Irwin nach Süden zeigt, werden die Tage länger. Es ist der Australische Sommer und bald haben wir den längsten Tag in der Südlichen Hemisphäre.

Wir trafen schon früh auf Eis während unserer Fahrt in den Süden von Freemantle aus. Tatsächlich befanden wir uns noch in den “Tosenden Vierzigern” als der erste blau-weisse Eisberg in Sicht kam. Dieses Jahr wurden bereits größere Eisberge weiter nördlich gesichtet. Alles was von der letzten Eiszeit übrig geblieben ist, schmilzt unaufhörlich in das Südpolarmeer.

Während unseres Schlagabtauschs mit der Shonan Maru#2, steuerte Kapitän Paul Watson den Bug der Steve Irwin vorsichtig durch ein paar kleinere Eisbrocken bis an den Fuss eines steilen Eisberges um dann ein Versteckspiel mit dem Harpunenschiff zu spielen. Wir blieben hinter der der schroffen Eiswand vor den Blicken der Shonan Maru II verdeckt, bis der Kapitän das Ruder hart herum riss und wir hinter dem Eisvorhang auftauchten um auf gegenkurs zu gehen.

Die Shonan Maru war vollkommen überrascht und schwarzer Rauch brüllte aus ihren Schornsteinen als sie Richtung Norden flüchtete, von uns dicht gefolgt.

Nun gab die Steve Irwin den Ton bei der Verfolgung an.

Als ich mich um die Bedienelemente auf der Brücke kümmerte und mein Blick immer zwischen Radarschirm und jenseits der Brückenfenster wechselte, konnte ich mir nicht verkneifen, mich stolz als ein Teil eines großartigen Teams zu fühlen, von den Unterstützern, die uns halfen, das Schiff vorzubereiten und uns eine Gute Reise wünschten als wir Freemantle verließen, bis hin zu den Technikern unten im Maschinenraum, die die Temperaturanzeigen beobachten.

Wir haben dieses Jahr viel vor, Diese Wilderer haben sich selber die Erlaubnis erteilt 900 Zwergwale,Finwale und 50 Buckelwale zu jagen, aber dank der Unterstützung, werden wir die Antarktischen Walschutzzone besser vorbereitet betreten und optimistischer denn je dem Ende des illegalen Walfang entgegenblicken. Einen Dank Euch allen die uns den Start in die diesjährige Kampagne ermöglicht haben. Zusammen dampfen wir voraus, um der illegalen Wilderei der Wale in diesem weiten und verlassenen Schutzgebiet ein Ende zu bereiten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.