Helikopter mit Wasserkanone angegriffen

Aus dem Blog von Paul Watson

Donnerstag, Dezember 17, 2009
Die Situation wird langsam etwas angespannter

Nachdem unser Helikopter landete nahm die Shonan Maru#2 Fahrt auf und versuchte mit ihren Wasserkanonen am Heck unseres Schiffen den Helikopter auf dem Landedeck zu zerstören. Dies geschah, als die Crew des Helikopters die Rotorblätter abmontierten um ihn zurück in den Hangar zu bringen.

Ich veranlasste eine 150 Meter lange Leine achteraus zu lassen um die Shonan Maru #2 auf Abstand zu halten.

Wir mussten unsere Geschwindigkeit erhöhen um aus dem Wirkungsbereich der Wasserkanonen zu gelangen und kamen somit in eine neue bedrohliche Situation, Zwei Schiiffe die sich schnell in einem Feld mit großen Eisbrocken bewegen. Wir sahen wie die Shonan Maru#2 einen heftigen Schlag bekam konnten aber keinen Schaden bemerken.

Wir selber sich unbeschadet.

Wir haben den Angriff den französischen Behörden vor Ort gemeldet. Ich glaube, sie nehmen dieses ernst. Die Japaner haben unseren Helikopter nun bereits zweimal ohne Grund angegriffen, einmal mit dem LRAD und dann in dem sie materiellen Schaden an unserem Luftfahrzeug mit ihren Wasserkanonen verursachen wollten.

Wir befinden uns ca 140 Meilen nördlich der französischen Basis von Dumont d’Urville

Die Japaner haben keine Erlaubnis die französchen Gewässer zu befahren. Wir haben die offizielle Erlaubnis eingeholt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.