Zwischenbericht von Kapitän Paul Watson an Bord der Steve Irwin

Donnerstag, Dezember 17, 2009
Zwischenbericht von Kapitän Paul Watson an Bord der Steve Irwin

Wir sind seit zehn Tagen draussen, seit unserem Auslaufen aus Freemantle in Westaustralien, und seit neun Tagen davon haben wir eine Schiff der japanischen Sicherheitskräfte, die “Shonan Maru#2″, an unserem Heck, um zu verhindern, das wir zu den Hauptschiffen der Walfangflotte aufschliessen.

Heute fahren wir in die Gewässer des französisch beanspruchten Teils der Antarktis. Wir haben die Erlaubnis dazu eingeholt und die französischen Basis bei Dumont d’ Urville hat sie uns dankbarerweise erteilt. Die “Shonan Maru#2” hat weder um Erlaubnis gefragt noch diese erhalten. Trotzalledem folgen sie uns weiter.

Von Seiten des japanischen Schiffs ist dies nun eine illegale Verfolgung. Wir halten nun auf die Küstenlinie des französischen Abschnitts zu, um unseren Weg durch das Eis zu bahnen. Wir entdeckten ein patagonisches Langleinenfischerboot, das auf Jagd nach Schwarzen Seehecht ist. Die “#2 In Song“, unter koreanischen Flagge, fischte eine Viertelmeile ausserhalb der französischen aber innerhalb der australischen Gewässern. Wir waren in der Lage uns über ihre Erlaubnis von der CAMMLR zu informieren, bevor wir unseren Weg Richtung Küste fortsetzten.

Sollten die Japaner trotz Anordnung der Franzosen die Gewässer nicht verlassen, drohen und heftige Auseinandersetzungen mit der “Shonan Maru#2” zwischen den Bergen und Schollen des Packeises.

Heute sahen wir die ersten Pinguine dieser Saison- einige gruppen von Adele Pinguinen rasteten auf treibenden Eisbrocken und starrten und komisch an als wir vorbeifuhren.

Frankreich hat Japan recht deutlich klar gemacht, das es keine Walaktivitäten in ihren Gewässer dort unten duldet. Sämtliche von Japan geplanten Walfänge dieser Saison werden in den Australischen Gewässern stattfinden, obwohl der Oberste Australische Gerichtshof im Januar 2008 bereits sämtliche Walfangaktivitäten in Australischen Gewässern untersagt hat. Die japanischen Walfangschiffe missachten also dieses Urteil.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.