Sea Shepherd weicht dem Verfolger aus

Sea Shepherd News: http://www.seashepherd.org/news-and-media/sea-shepherd-news.html

Freitag 1. Januar 2010

Die Steve Irwin hat erfolgreich die australischen Hoheitsgewässer verlassen, ohne Anzeichen darauf, von den Sicherheitskräften der Walfangflotte auf der Shonan Maru No2 entdeckt worden zu sein.
Das Sea Shepherd Schiff ist am 31. Dezember um 18 Uhr Ortszeit von Hobart ausgelaufen und nutzte den Vorteil eines Sturmtiefs und schweren Seegangs um an dem wartenden, japanischen Schiff vorbeizuschlüpfen.
„Es ist ein großer Ozean, wir haben keine Ahnung wo sie sein könnten“, sagte Kapitän Paul Watson. „ Ich bin zuversichtlich, dass wir die Suche nach der japanischen Walfangflotte fortsetzen können, ohne weiter durch die Shonan Maru No2 behindert zu werden.“
Das Sea Shepherd Schiff, Ady Gil, patrouilliert im Südpolarmeer und versucht die Flotte vor Eintreffen der Steve Irwin zu finden.
Die Shonan Maru No2 passte die Steve Irwin, nach ihrem Auslaufen am 7.Dezember von Freemantle, ab. Die Japaner hatten ein Flugzeug von Albany gechartert um das Schiff der Umweltorganisation zu lokalisieren. Sie gaben die Position an die Shonan Maru 2 weiter, damit diese die Verfolgung aufnehmen konnte.
Mehr als zwei Wochen gelang es der Steve Irwin nicht, die Shonan Maru 2 abzuschütteln. Nur eine Rückkehr nach Tasmanien verschaffte ihnen ein wenig Ruhe, da japanische Walfangschiffe die australischen Hoheitsgewässer nicht befahren dürfen.
„Dank des stürmischen Wetters, war es ihnen nicht möglich ein Flugzeug zu chartern und unsere Position zu bestimmen. So konnten wir in internationale Gewässer schlüpfen ohne das die Shonan Maru 2 uns finden konnte“, sagte Kapitän Watson. „Sie werden starken Druck ausgesetzt werden uns in internationalen Gewässern zu finden, und ohne sie am Heck bin ich sicher das wir die Walmörder in den Australischen Antarktis Territorium aufspüren werden.“
Die Sea Shepherd Crew hofft die Walfangflotte so schnell wie möglich zu finden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Sea Shepherd weicht dem Verfolger aus

  1. Petition gegen die Erhöhung der Walfangquote in Norwegen:
    http://tierschutzblogger.blogspot.com/search/label/Petitionen
    Bitte alle mitmachen! Danke! Eure Karin…

  2. Andreas sagt:

    Hallo zusammen,

    ich wünsche euch allen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2010 – auch für unsere Freunde im Meer.

    Anbei ein Video, welches ihr wahrscheinlich schon kennt. Über Sinn oder Unsinn der Laser wurde ja schon diskutiert.

    LG
    Andreas

    Aktivisten blenden Walfänger mit Laser – VIDEO –

    http://www.kurier.at/techno/1966739.php

  3. Dirk sagt:

    @Petition gegen die Erhöhung der Walfangquote in Norwegen:

    Online-Petitionen sind wichtig und besser als nichts zu tun, aber -wenn`s irgendwie geht- hat ein individueller Brief mehr “Dampf” ;o)

    http://forum.migaloo.de/index.php?page=Thread&postID=485#post485

    Gruss

    Dirk

  4. Thomas sagt:

    ich hätte eine Frage zum Laser. Was genau soll der denn bezwecken? Das ist mir weder aus dem Video noch aus dem Kurier Artikel ersichtlich.

  5. madison sagt:

    @Thomas
    die Blendwaffe soll verhindern das der Mann an der Harpune sein Ziel trifft. In diesem Fall der am Wasserwerfer….