Tagesarchive: 15. Februar 2010

[UPDATE] Sea Shepherd ist besorgt das Kapitän Pete Bethune von japanischen Walfängern verletzt worden ist.

15.Februar 2010
Die Sea Shepherd Conservation Society ist besorgt, weil Pete Bethune wahrscheinlich nach Betreten des Ruderhauses des Sicherheitsschiffes Shonan Maru No2 der japanischen Walfangflotte verletzt worden ist.
Glen Inwood, ein Sprecher des neuseeländischen PR Büros des japanischen Institutes zur Walforschung, berichtete, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Sorgen, dass Peter Bethune durch Walfänger verletzt wurde

In einem letzten Update meldet Glen Inwood, Pressesprecher der japanischen Walfänger, dass Peter Bethune sich seine Hand beim erklettern der Shonan Maru verletzt haben soll und nun medizinisch versorgt wird. Peter Bethune war aber nachdem er das Schiff betreten hatte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Kapitän Pete Bethune entert die Shonan Maru No2 um japanischen Kapitän festzunehmen

Sea Shepherd News : http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-100215-1.html
Um 06.29 Uhr (Perth Zeit) überwand der Neuseeländer Pete Bethune, Kapitän des jüngst versenkten Sea Shepherd Schiffes Ady Gil, die Sicherheitsvorkehrungen des japanischen Regierungsschiffes Shonan Maru No2 und enterte das Boot im Schutze der Dunkelheit.
Seine Mission … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Update: Sea Shepherd Kapitän wird an Bord eines japanischen Walfangschiffes festgehalten

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-100215-2.html
Montag, 5. Februar 2010
Update: Sea Shepherd Kapitän wird an Bord eines japanischen Walfangschiffes festgehalten
Um 0630 Uhr hat der Sea Shepherd Kapitän Peter Bethune von der Ady Gil, die vom japanischen Sicherheitsschiff Shonan Maru 2 versenkt wurde, das Walfangschiff betreten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sea Shepherd News | Verschlagwortet mit , , , , , , | 8 Kommentare