Anschuldigungen über Walfang in Verbindung mit organisiertem Verbrechen

Original: http://www.seashepherd.com.au/forum/showthread.php?t=8425

Sea Shepherds Paul Watson beschuldigt die japanische Walfangindustrie von organisierten Verbrecherbanden kontrolliert zu werden.

Kapitän Watson und den Mannschaftsmitgliedern der Steve Irwin und der Bob Barker wurde gestern ein heldenhafter Empfang am Salamanca Platz in Hobart bereitet, im krassen Kontrast zu der Razzia durch die Australische Bundespolizei AFP am Samstag.

Die Mannschaften beider Schiffe wurden bei der Durchsuchung festgesetzt, während Dokumente, Bildmaterial und andere Sachen eingesehen wurden die die Anschuldigungen der japanischen Walfänger stützen könnten.

Ein Sprecher der AFP sagte, dass die Ermittlungen noch andauerten.

Es ist unklar ob irgendwelche Anklagen erhoben werden.

Kapitän Watson erklärte den über einhundert Unterstützern bei dem gestrigen Empfang, er hoffe angeklagt zu werden.

„Ich möchte diese ganze Sache hier vor einem Australischen Gericht verhandeln und jede Einzelheit der illegalen Aktivitäten der japanischen Walfangflotte aufzeigen“, sagte er.

„In den letzten sechs Kampagnen ist nicht einmal Anklage gegen uns erhoben worden. Wir haben nicht einen einzigen Menschen verletzt. Wir sind keine Öko-Terrorristen, was auch immer das bedeuten soll, und wir sind ganz bestimmt keine Kriminellen.“

Kapitän Watson sagt die Walfangindustrie würde von den berüchtigten Yakuza, einem  Netzwerk der organisierten Kriminalität in Japan beherscht.

„Kaum jemand merkt, dass dies eine von der japanischen Mafia kontrollierte Industrie ist. Und der beste Beweis den ich dafür habe ist: Sie leugnen es nicht einmal“, sagte er.

Sea Shepherd Mitglied Pete Bethune wird immer noch auf dem japanischen Begleitschiff Shonan Maru No2 festgehalten, nachdem er an Bord kletterte und 3 Millionen Dollar als Entschädigung für die gesunkene Ady Gil forderte, die im Januar nach einer Kollision mit dem Walfänger sank.

Japan plant Kapitän Betune festzunehmen wenn das Schiff am Freitag nach Tokio zurückkehrt, berichtete die Asahi Shimbun Zeitung laut Angaben anonymer Quellen.

Der Senator der australischen Grünen, Bob Brown, attackierte die Bundesregierung Australiens sich dem Druck der Japaner zu beugen und Kapitän Bethune keine diplomatische Unterstützung zu gewähren.

„Ich werde bei der Parlamentssitzung diese Woche die Regierung auffordern sämtliche Korrespondenz mit den Japanern zu veröffentlichen“, sagte Senator Brown.

„Kevin Rudd sagt, dieses wäre eine polizeiliche Angelegenheit und keine politische. Aus irgendeinem Grund möchte Australien Tokio nicht vor den Kopf stoßen, obwohl Tokio anscheinend Gefallen daran findet bei 20 Millionen Australiern anzuecken.“

Die Steve Irwin läuft am 16.März in Hobart aus um Blauflossenthunfischwilderer im Mittelmeer zu vertreiben.

Die Beamten der AFP wurden angehalten die Flagge von Togo an der Bob Barker zu entfernen und sie somit ohne eine Registrierung in einem Heimathafen zu überlassen. Kapitän Watson sagte das Schiff würde bis zu seiner neuen Beflaggung in Hobart bleiben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Anschuldigungen über Walfang in Verbindung mit organisiertem Verbrechen

  1. Mausewix sagt:

    lol das ist einfach nur ein ganz billiges ablenkungs manöver um von der anzeige wegen 6 fach versuchten mordes abzulenken *rofel* die papnasen

  2. Seiji Oujiru sagt:

    “Sea Shepherds Paul Watson beschuldigt die japanische Walfangindustrie von organisierten Verbrecherbanden kontrolliert zu werden.”

    Dessen beschuldigt Paul Watson die japanische Walfangindustrie seit Jahren. Nichts Neues also. *gähn*

  3. ThomasBuiter sagt:

    Dein Pro-Walfang-Gerede ist hier auch nicht neu. Wenn Dir die westliche Welt nicht gefällt, warum bist Du überhaupt dann hier Seiji Chan?

  4. Seiji Oujiru sagt:

    Au, werd’ mal nicht pampig, Tomasu-kun. :D

  5. ThomasBuiter sagt:

    Seiji Dono :)

    solltet Ihr durch meine westliche Art Euch kompromitiert fühlen so bitte ich höflichst um Entschuldigung. Ich muss Euch aber in aller Höflichkeit auffordern, die in diesem Lande geltende Meinung gegen den Walfang zu aktzeptieren. WNVDWNJ

  6. madison sagt:

    [...Dessen beschuldigt Paul Watson die japanische Walfangindustrie seit Jahren. Nichts Neues also...]
    …und es wird nicht mal geleugnet oder bestritten. Wo sie doch sonst so gerne Tatsachen verdrehen, unsere lieben Japaner.

  7. Mausewix sagt:

    seiji das problem ist nicht das thomas pampig wird sondern das er die warheit sagt …
    und was beweist uns dein kommentar ??
    das japaner die warheit net vertragen

  8. Seiji Oujiru sagt:

    Ach, MADison und Rechtschreibenix,

    unwahre Anschuldigungen werden auch dann nicht wahrer, wenn sie unablässig wiederholt werden. Das gilt sogar für euch. :-)

    In dem Sinne: schönen Abend!

  9. JackvKrae sagt:

    persönlich belehrend wird man meistens dann wenn man verloren hat um genau davon abzulenken.
    in dem sinne: wünsch ich sogar dir!