Razzia bei Walfanggegnern

Original:http://www.themercury.com.au/article/2010/03/07/132101_todays-news.html

Tim Martain

Beamte der Australischen Bundespolizei enterten gestern bei den Docks in Hobart zwei Schiffe von Walfanggegnern.

Die Beamten hatten Durchsuchungsbefehle dabei, als sie die beiden Schiffe der Sea Shepherd Conservation Society, Steve Irwin und Bob Barker, kurz nach ihrem Einlaufen an Princes Kai No.2 enterten.

Die Steve Irwin lief gegen 8.30 Uhr morgens ein und die Bob Barker machte um 14.30 Uhr neben ihr fest.

Die Mannschaften der Schiffe –eingeschlossen der Kapitän der Steve Irwin Paul Watson- wurden an Bord festgehalten, während die Durchsuchung andauerte. Der 43 Crewmitglieder der Steve Irwin wurde schließlich um 12.30 Uhr erlaubt von Bord zu gehen obwohl die Durchsuchung noch andauerte. Die 33 Mannschaftsmitglieder der Bob Barker gingen erst gegen 17.30 Uhr von Bord.

„In dem Durchsuchungsbefehl geht es um eine Unmenge von Behauptungen über Verstöße irgendwelcher obskuren Gesetze und allem Möglichen nach Australischem Recht“, sagte der Senator der Grünen, Bob Brown, nachdem er die Mannschaften der beiden Anti-Walfangschiffe begrüßt hat. „Ich finde es widerlich, das Tokio anscheinend nicht nur die Kontrolle über Australiens Antarktis Gewässer hat, sondern jetzt auch noch über den Kai von Hobart.“

Ein Sprecher der Australischen Bundespolizei AFP bestätigte, dass sie einen Durchsuchungsbefehl an Bord der Steve Irwin durchgeführt haben, aufgrund von formellen Verweisen von der japanischen Regierung.

Hunderte von Sea Shepherd Unterstützer versammelten sich am Eingang des Kais und johlten als Senator Bob Brown den Premierminister Kevin Rudd und den Umweltminister Peter Garrett als „rückratlos“ bezeichnete, weil sie Japan helfen.

Nach einer längeren Befragung durch die AFP, wurde Kapitän Watson erlaubt grade mal so lange von Bord der Steve Irwin zu gehen, um sich an die Presse und die Menge zu wenden. Er sagte es laufen Untersuchungen gegen Sea Shepherd wegen ungefähr hundert verschiedenen Beschwerden seitens Japans.

„Die Japaner haben Beschwerden eingelegt für jedes einzelne Mal wo wir eine Stinkbombe geschleudert haben, jedes Mal wo wir vor ihnen kreuzten, jedes Mal wo wir ihnen rüber riefen das Walmorden einzustellen, jedes Mal wenn wir sie aufgefordert hatten die Gewässer zu verlassen“, sagte er. „Sie beschuldigten uns sogar drei ihre Crewmitglieder verletzt zu haben, aber wir haben ein Video was beweist, das sie sich selber verletzt haben: man kann klar erkennen, das als sie versuchten uns mit Pfefferspray zu beschießen der Wind dieses zurück in ihre Gesichter geweht hat.“

Der Durchsuchungsbefehl erlaubte der AFP Videobänder zu sichten, Logbücher, Karten und Computeraufzeichnungen einzusehen die die Anschuldigungen der Japaner stützen könnten. Versuche mit dem japanischen Konsulat Kontakt aufzunehmen scheiterten. Ein japanisches Fernsehteam war ebenfalls anwesend als die beiden Schiffe gestern festmachten.

Die Tasmanische Polizei entfernte einen Anti Sea Shepherd Demonstranten vom Kai der im Tarnanzug und maskiert ein Schild hochhielt auf dem stand ‚Paul Watson Medienhure’

Sea Shepherd Mitglied Pete Bethune – Skipper des schnellen Trimaran Ady Gil- wird in Tokio festgehalten nachdem der wegen Entern des Walfängerschiffes Shonan Maru No 2 festgenommen wurde. Er forderte 3 Millionen Dollar als Ersatz für die versunkene Ady Gil, die von dem japanischen Schiff gerammt wurde.

Die Steve Irwin wird am 16. März in Hobart auslaufen und dann Richtung Galapagos Inseln fahren. Die Bob Barker wird Anfang April für Reparaturarbeiten nach Melbourne fahren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf Razzia bei Walfanggegnern

  1. Seiji Oujiru sagt:

    “Paul Watson Medienhure”

    Was für ein mutiger Mann! Sagt die Wahrheit in Mitten von Abnormalen ~ und wird dafür “entfernt” [=verhaftet.] Das ist dann wohl die berühmte “Meinungsfreiheit” im dekadenten Westen.

  2. ThomasBuiter sagt:

    Tja da bleibt die Frage was besser ist :)
    Medienhure oder Yakuzahure?

  3. Seiji Oujiru sagt:

    Keine Ahnung, sag Du es mir! Du bist doch sonst auch der große Sensei.

    [Btw: Du musst ja ziemlich am Ende sein, wenn Du derart persönlich wirst.]

    [Btw-2: machst Du eigentlich auch was anderes, als auf Deinem Blog abzugammeln?]

  4. ThomasBuiter sagt:

    Wieso beziehst Du die Yakuzahure auf Dich?

    Ich hatte eigentlich die Fischereibehörde samt übergeordnete Regierung in Japan gemeint.

    Und ich bekomme halt eine Info, wenn ein Kommentar ansteht. Liegt doch im Interesse aller, dass die Kommentare freigeschaltet werden.

  5. Mausewix sagt:

    getroffene hunde bellen

  6. Fabi M. sagt:

    @Seiji: Machst du denn was anderes, als auf seinem Blog rumzugammeln und auf deinen Einsatz zu warten?

  7. 4nature sagt:

    ohne Seiji wäre es doch irgendwie langweilig hier….

  8. R2D2 sagt:

    Ich frage mich langsam,wo wir hier sind?Mit Kommunikation gegen den Walfang hat das hier nichts mehr zu tun.Wer Langeweile hat,sollte doch ganz einfach,woanders spielen gehen.Wenn menschliche Wesen so eine Konversation betreiben,die Sinn und zwecklos ist,macht es keinen Sinn hier in diesem Blog weiter zulesen.Das ist wohl nicht Sinn und Zweck dieser Seite,das es zum Spielplatz für Leute wird,die sich nicht anders benehmen,wie diejenigen die für den Walfang sind.So etwas hier ist auch für keinen Wal,keine Robbe oder das verschmutze Meer hilfreich,das ist einfach nur SAUBLÖDE UND UNÜBERLEGT.
    Bis dahin!

  9. 4nature sagt:

    @ R2D2: mhh ich denke nicht, dass man alles todernst nehmen sollte! Manchmal muss man einfach mit Humor reagieren, dass nimmt doch z.B. der ICR viel mehr den Wind aus den Segeln, als wenn man jedes mal, wenn sie sich wieder eine neue Geschichte ausdenken, sie ernst nimmt und sich darauf einlässt! Oder seh ich das Falsch?

  10. R2D2 sagt:

    4nature,
    heutzutage wird viel zu wenig Ernst genommen.Sicherlich ist es richtig,das es manchmal Situationen gibt,wo ein gesagtes Wort nicht so ernst genommen werden darf.Trotz alledem finde ich,das man sein Gegenüber respektieren sollte und nicht dumm rumfrotzeln,das nimmt meisstens kein gutes Ende und Probleme kann man damit auch nicht lösen.

  11. 4nature sagt:

    Sehe ich anders. Was ist schlimm an Ironie? Selbstverständlich sollte man immer Respekt zeigen und ich bin klar gegen Beleidigungen, doch sehe ich z.B. bei meinem Post keine Beleidigung, schlicht ein wenig Ironie.
    Ich finde heute wird viel, zu Ernst gesehen… aber vielleicht ist das eine Frage, aus welcher Generation man stammt.