Unterstützt Kapitän Bethune

Sea Shepherd: http://www.seashepherd.org/matilda/support-captain-bethune.html

Wir von der Sea Shepherd Conservation Society sind tief bewegt über die Wellen von Unterstützung die Kapitän Pete Bethune erhält und wir wissen, dass Ihr ihm auf jeder erdenklichen Weise helfen wollt.

Also, wie könnt Ihr Kapitän Bethune am Besten helfen?

1)      Schickt ihm eine aufmunternde E-Mail

Kapitän Bethune würde gerne etwas von Euch da draußen hören. Alleine zu wissen, dass Ihr ihn unterstützt gibt ihm Kraft. Ihr könnt freundliche, unterstützende Briefe als E-Mail an Kapitän Pete Bethune schicken: supportpete@seashepherd.org

Bitte beachtet- Kapitän Bethune darf Eure Mails nur während der täglichen Besuche durch seine Anwälte durchlesen, haltet Euch also lieber kurz. Er darf die Ausdrucke nicht in seiner Zelle behalten und auch nicht antworten. Seid Euch sicher, er wird sich trotzdem riesig freuen diese Emails zu erhalten.

2)      Was ihr bitte nicht machen solltet

Gegeben durch Japans einzigartige Kultur- und Gesetzesetikette, ist es ernorm wichtig sich zurückhaltend zu verhalten und zu wissen was man nicht tun sollte. Wir wissen, Ihr würdet Kapitän Bethune nicht absichtlich schaden wollen oder seinen Rechtsstreit gefährden, also haben wir hier ein paar kritische Dinge zusammengefasst:

-          Momentan ist der falsche Zeitpunkt internationalen Druck auf Japan auszuüben.

Seht bitte davon ab, die japanische Regierung mit Emails, Anrufen und/oder Demonstrationen die mit Kapitän Bethunes Angelegenheiten zusammenhängen, unnötig zu reizen. Er bat uns ausdrücklich zu diesem Zeitpunkt keine Kampagne für seine Freilassung zu unternehmen, weil es sich eventuell kontraproduktiv auswirken könnte.

-          Keine Besuche oder Geschenke

Kapitän Bethune hat momentan nicht die Möglichkeit Geschenke, Lebensmittel oder Besuche jeder Art zu bekommen. Macht Euch bitte keine Sorgen – seine Rechtsbeistände sorgen dafür, das er mit allem versorgt ist und er in guter Verfassung bleibt.

Wen Kapitän Bethune könnte, würde er Euch sicher gerne persönlich dafür danken und vielleicht mit etwas Glück kann er es bald sogar. Bis dahin danken wir Euch für Eure Unterstützung von Kapitän Bethune, Sea Shepherd und bei unseren gemeinsamen Missionen weltweit das Leben in den Ozeanen zu schützen.

Hintergrundinformationen:

Während Sea Shepherds 2009-2010 Antarktiskampagne zum Schutz der Wale, Waltzing Matilda, leistete Kapitän Pete Bethune seine Freiwilligenarbeit als Schiffsführer der Ady Gil. Am 6.Januar 2010 rammte der weitaus größere und wendigere Walfänger Shonan Maru No2 vorsätzlich die Ady Gil und teilte sie entzwei. Danach wurden die Schiffsbrüchigen mit Schüssen aus der Wasserkanone bedrängt, als sie versuchten sich auf dem Wrack in Sicherheit zu bringen. Als die Ady Gil begann Wasser aufzunehmen ignorierte die Shonan Maru No2 sämtliche Hilferufe. Glücklicherweise war ein weiteres Sea Shepherd Schiff, die Bob Barker, in der Nähe um die Schiffbrüchigen zu retten. Nach mehrfachen Versuchen der Bob Barker, die Überreste der Ady Gil zu bergen und nachdem alle an Bord verbliebenen Treibstoffreste und Schadstoffe entfernt wurden um das Wrack zu der nahe gelegenen französischen Forschungsstation zu schleppen, war die Ady Gil leider schon voll Wasser gelaufen und versank in ihr nasses Grab.
Als neuseeländischer Staatsbürger ist Kapitän Bethune befugt nach neuseeländischem Recht den Kapitän der Shonan Maru No 2 mit einem Bürgerlichen Haftbefehl für das Versenken seines Schiffes und versuchten Mordes an ihm und seiner Besatzung, festzusetzen. Am 15. Januar versuchte Kapitän Bethune erstmalig den Haftbefehl an die Shonan Maru No 2 zu überstellen konnte die Mission aber nicht abschließen. Am 15.Februar 2010 versuchte Kapitän Bethune es erneut und enterte diesmal erfolgreich die Shonan Maru No2 um einen Bürgerlichen Haftbefehl zu vollstrecken und eine Rechnung für den Verlust der Ady Gil zu überreichen.
Unglücklicherweise wurde Kapitän Bethune nach dem Entern der Shonan Maru No2 festgesetzt und den weiten Weg nach Japan mitgenommen, wo er gegenwärtig in einer Gefängniszelle in Tokio sitzt und auf die formelle Anklage und möglichen Gerichtstermin wartet. Momentan arbeitet Sea Shepherd mit Kapitän Bethunes Team von Anwälten daran, seine Freilassung aus Japan zeitnah zu ermöglichen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf Unterstützt Kapitän Bethune

  1. Michaela sagt:

    Hallo Leute, wollte ne Mail für Pete schreiben, aber leider kommt die mail zurück: Mit dieser Erläuterung:
    Der Mailversand zum folgenden Empfänger ist endgültig gescheitert

    Wisst Ihr was da schiefläuft???

    Schade!!!
    Gruß
    Micha

  2. ThomasBuiter sagt:

    Hi Micha,
    da hatte sich der Fehlerteufel eingeschlichen, Email-Adresse stimmt nun.

  3. Seiji Oujiru sagt:

    Hier was zum Schmökern im Bezug auf Bethune:

    http://bazonline.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Walfanggegner-in-Japan-festgenommen/story/19771380#

    Ist ein netter Artikel, der auch gut die einfältigen Denkmuster [Schablonendenken] des deutschsprachigen Raums zeigt:

    Nationalisten = dumpfbackig + böse
    Linke, Grüne = clevere “Bildungselite”

    Aber euch wird noch hören und sehen vergehen, wenn es alsbald heißt:
    Rückkehr zum kommerziellen Walfang! :-)

    Zu Bethune selbst kann ich nur sagen, dass hoffentlich niemand erwartet, dass dieser Mann straffrei davonkommt.

  4. JackvKrae sagt:

    ich halte dich weder für dumpfbackig noch für böse noch halte ich güne oder linke für die bildungselite, ich bin mir bei dir -wie bei anderen nationalisten auch – nur manchmal nicht sicher ob ihr nicht willens oder nicht in der lage seid, erkenntnisse jedweder art in interlektuell fundiertes handeln zu übertragen. allein schon sogenannten traditionen vorschub zu leisten, -wohlweislich nur jenen die euch grade in den kram passen- diese dann aber nicht traditionell auszuführen, zeigt eure unüberlegte doppelmoral auf. dazu kommt das ein ökonomisch seriös handelnder mensch sich nie aufgrund kurzfristig zu erzielender gewinnmaximierungen seiner lebensgrundlage berauben würde -ihr aber fischt die meere leer. das hat nicht nur etwas mit ökolögie zu tun sondern ist rein ökonomisch einfach dumm. frei nach dem motto: was interessiert mich ob meine kindeskinder noch roten tuna als sushi essen können – und das ist dann nicht nur ein ökologisches verbrechen, sondern gegenüber euren nachkommen einfach asozial.

  5. Lutra sagt:

    @JackvKrae:

    Deine Antwort ist gut gemeint. Aber Troll Seiji hat durch seine Beträge hier schon oft genug bewiesen, dass er nur auf Provokation aus ist und diesen Blog mit einem seelischen Müllabladeplatz verwechselt. Es lohnt nicht auf seinen geist- und gefühllosen Stumpfsinn einzugehen. Am besten ignorieren.

  6. JackvKrae sagt:

    das ist mir schon klar, ich mag es nur nicht seinen unsinn hier kommntarlos stehen zu sehen – das ist das problem der gesellschaft mit den nationalisten, ewig gestrigen und sonstigem pack: jeder denkt sich :”lass die trolle doch” und sagt nichts, wodurch sie sich in ihrer meinung einfach bestätigt fühlen – und das geht mal gar nicht!

  7. Lutra sagt:

    @JackvKrae

    Ich glaube eher, dass Dumpfling Seiji sich bestätigt fühlt, wenn du ihm Aufmerksamkeit schenkst und versuchst mit ihm Argumente auszutauschen. Um’s inhaltliche Diskutieren geht’s ihm aber überhaupt nicht. Er will nur Reaktionen provozieren. Das ist die Nahrung eines Trolls. Dass er nicht schon längst gesperrt wurde, ist mir sowieso ein Rätsel…

  8. Mausewix sagt:

    @seiji

    oh ja die 20 terroristen am kai zeigen was japan davon hält *schmunzel* nämlich das 3/4 von japan es einen scheisdreck intresiert ob er auf dem schiff ist oder nicht und die 20 leute wurden noch bezahlt dafür
    und das er eine straffe bekommt das sei mal dahin gestelt die wird er bekommen damit japan sein gesicht wahren kann es wird die geldstraffe sein von 100.000 Yen wieviel das is kannst dir ja selber ausrechnen
    aber japan wird das schiff bezahlen *G* davon geh ich aus und wenns nur still schweigend ist

    @ lutra

    wieso solte man den seiji sperren ? die medalie hat immer 2 seiten und er presentiert bei uns halt die 2te vieleicht hat er ja irgendwann ein einsehen
    oder es kommt otwas gutes aus ihm raus wer weis warten wirs doch ab

  9. amitié sagt:

    “Erzieherische” Maßnahmen fangen im Kindergarten an und hören beim Schulabschluss auf,alles was danach kommt hm …..

  10. JackvKrae sagt:

    also wenn dich das leben nach dem schulabschluss nicht prägt/geprägt hat, dann läuft dein leben komplett anders als meins…..

  11. amitié sagt:

    @JackvKrae
    Das Leben danach,hat mich hinabgezogen und das was ich als junger Mensch gelernt habe,hat mich wieder raufgezogen.

  12. Seiji Oujiru sagt:

    Oh, “Troll” und “Dumpfling” sind heute im Angebot. :->

    Es ist bei euch genau wie bei den “Drei ???”: Wenn den Schurken am Ende die Argumente ausgehen, weil sie von den Detektiven überführt wurden, werden sie ausfallend.

    Aber macht ruhig weiter!
    Spammt mich, flammt mich – ihr deklassiert euch damit selbst. :-)