Sushirestaurant „The Hump“ schließt in Santa Monica

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-100322-1.html

Montag, 22. März 2010
Sushirestaurant „The Hump“ schließt in Santa Monica

Dank dem Sea Shepherd Volontär Zoli Teglas, sowie vielen anderen, unter anderem dem Produzenten des Oscarpremierten Filmes „The Cove“, Charles Hambleton hat das Restaurant The Hump in Santa Monica, Kalifornien seine Pforten geschlossen. Während einer Undercoveroperation wurde das Restaurant dabei erwischt wie es illegal Fleisch von Seiwalen verkauft hat, welches einen klaren Verstoß gegen amerikanisches Bundesgesetz darstellt.

Die Aufmerksamkeit, die durch protestierende Volontäre vor dem Restaurant, nach den Untersuchungen, die die illegalen Machenschaften ans Licht brachten, erregt wurde hat den Druck auf die Restaurantbesitzer massiv erhöht. Letztenendes wurde der Druck zu groß.

In einer Stellungnahme auf ihrer Webseite erklärt The Hump:

„The Hump hofft, dass durch die Schliessung geholfen werden kann, den schädlichen Effekt, den illegaler Walfang auf die Erhaltung der Ökosysteme unserer Ozeane und seiner Artenvielfalt hat, ins Bewusstsein zu bringen. Die Schließung des Restaurants ist eine selbst auferlegte Strafe die wir uns zusätzlich zu der vom Gericht auferlegten Strafe gegeben haben. Der Besitzer von The Hump wird ausserdem zusätzliche Maßnahmen ergreifen um bedrohte Arten zu schützen.“

Sea Shepherd wird fortfahren gegen Restaurants vorzugehen, die illegale Meeresfrüchte anbieten, welches illegales Walfleisch mit einbezieht, und hofft dass The Hump ein abschreckendes Beispiel für andere sein wird.

news_100323_1_1_protest_at_The_Hump

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf Sushirestaurant „The Hump“ schließt in Santa Monica

  1. Seiji Oujiru sagt:

    Etwas Illegales muss noch lange nicht illegitim sein. :-)

    Walfleisch gibts in Düsseldorf im Übrigen auch, aber leider nur in Dosen.

  2. ThomasBuiter sagt:

    Wo sollte es in Düsseldorf Walfleisch in Dosen geben?

  3. moseh sagt:

    Ha ha sushi, äähhh seiji jetzt wirst du wohl noch berühmt, in dem du deine eigenen landsleute verrätst und zum judas wirst oder aber es erweist sich mal wieder nur als dummes gelaber, wär ja nicht das erste mal.

  4. Seiji Oujiru sagt:

    Gute Nachmittag, Tomasu-kun!

    Wo sollte es in Düsseldorf Heroin in Spritzen geben?
    Wo sollte es in Düsseldorf Waffen in Koffern geben?
    Wo sollte es in Düsseldorf Kinderpornos auf CDs geben?

    Die Türken bringen ihre Ehrenmorde, Döner sowie die Schari’a mit,
    die Russen bringen ihre Waffen, Vodka sowie den Frauenhandel mit und
    die Japaner bringen ihre Nintendos, Animes und manchmal Walfleisch mit.

    Dafür müssen sie noch nicht mal in Japan gewesen sein,
    Norwegen [Mitglied im EWR] reicht.

    Es ist wie es ist, also sei nicht naiv und finde Dich damit ab.
    Durch Akzeptanz des Unvermeidlichen findest auch Du Deinen Frieden. :-)

  5. Seiji Oujiru sagt:

    Nachtrag: Das Ganze gibt es manchmal auch mit Kugelfisch.

  6. 4nature sagt:

    würd mich auch interessieren wo es hier bei uns in Düsseldorf Walfleisch gibt… aber eigentlich nicht verwunderlich…

  7. JackvKrae sagt:

    heroin,waffen,kinderpornos und walfleisch auf einer ebene? gibst du grad durch die blume zu das der handel illegal ist und somit ein verbrechen ist? ich bin erstaunt!

  8. Seiji Oujiru sagt:

    Ich sehe Walfleisch eigentlich eher analog zu Döner und Vodka.

    Aber interessant, dass Du Heroin, Waffen, Kinderpornos und Walfleisch auf eine Ebene stellst. Das spricht gegen Dich, Jack. :-)

    Außerdem bezweifle ich nicht, dass Walfleisch in Deutschland illegal ist. Im Gegensatz zu manch anderen Usern hier kann ich nämlich Fakten erkennen, wenn sie offen vor mir liegen. ;-)

    Was ich aber bestreite ist, dass Walfleisch in Deutschland illegitim wäre.

  9. Walter Zetsche sagt:

    Seiji Oujiru hätte ich gern mal zum spielen , 2min wären genug. Dann:
    Die Luft ist klar, das Wasser rein, ein Japse muss verrecket sein.

  10. Fabian M. sagt:

    Rassistische Äußerungen halte ich dennoch für unangebracht und unüberlegt…

  11. amitié sagt:

    Ich finde das auch nicht toll, was Seiji Oujiru von sich gibt,trotz alledem sollte man den Anderen respektieren.Nehmt mal einem \”Deutschen\” sein Fleisch vom Teller, der schreit genauso wie Seiji und geqäult werden diese Tiere auch,aber das interssiert hier ja kaum einen,also mal halblang und mal auf den eigenen Teller achten.