Kanada tötet Robben ohne Achtung von Tierschutz

Die Humane Society zeigt ein neues bedrückendes Video von den ersten Robbenschlachtungen des Jahres. Laut geltendem Recht müssten die Mörder überprüfen ob die Robben noch Wahrnehmungsfähig sind, aber genau dieses findet nicht statt. Die Robben werden ohne Überprüfung gehäutet, ob noch lebend oder bereits tot.

Es kann davon ausgeganen werden, dass über 90% des diesjährigen Nachwuchses aufgrund des geringen Eisvorkommens nicht überleben wird und trotzdem hat Kanada beschlossen über 300.000 Jungrobben zu töten.

Zusammen mit der natürlichen Sterblichkeit, dem zu geringem Eis und dem Auftrag der kanadischen Regierung zum Robbenmord kann davon ausgegangen werden, dass über 99% der Jungrobben nicht überleben werden.

Kanada behauptet, dass die Robben den Kabeljaubestand gefährden, den Kanada und andere Nationen über Jahrzehnte völlig überfischt haben. Es ist einfach jemand anderes für eigenes Verschulden zur Verantwortung zu ziehen und dieses wie einst die Nazis zu eigenem Nutzen zu verwerten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Kanada tötet Robben ohne Achtung von Tierschutz

  1. ThomasBuiter sagt:

    Betreff: Robben-Schlachten
    Von: Thomas Buiter
    Datum: Sat, 10 Apr 2010 21:23:15 +0200
    An: skw@pelzinstitut.de

    Sehr geehrte Frau Kolb-Wachtel,
    wie Sie sicherlich zur Freude mitbekommen haben, wird der Handel mit Robbenprodukten in
    der EU in Bälde verboten.
    Sie können nun aufhören Ihre Lüge, dass die Robbenpelze die Sie verwenden von Robben im
    Erwachsenenalter stammen, weiterspinnen.
    Ich habe untrügliche Beweise, dass Sie die letzten Jahre durchgehend gelogen haben,
    indem Sie behauptet haben Sie würden hier in Deutschland nur Pelze von Robben verwenden
    die älter als 12 Wochen sind. Dass Sie Pelze von Jungtieren jünger als 12 Wochen
    verwenden haben Sie mir per Email mehr als nur einmal zugestanden.
    Ich darf Sie hiermit auffordern endlich die Wahrheit zu sagen.
    Sollten Sie sich verweigern wissen meine Leser was sie vom Deutschen Pelzinstitut zu
    denken haben.
    Sollten Sie sich einer Veröffentlichung Ihrer Antwort verweigern, vermerken Sie dieses
    bitte in Ihrer Antwort.
    Liebe Grüsse
    Thomas Buiter

    http://blog.migaloo.de
    http://chat.migaloo.de
    http://twitter.com/NeptunesNavy
    http://www.myspace.com/neptunes_navy

  2. S sagt:

    Müsste die Crew des Helikopters laut Seal-Protection-Act (welche herrliche Ironie) nicht eigentlich gleich verhaftet und der Helikopter verkauft werden?

    Diese Nazivergleiche sollte man sich aber weiterhin lieber sparen finde ich. Unschön.

  3. Seiji Oujiru sagt:

    Hat Kanada nicht gleich ein ganzes Schiff von Sea Shepherd beschlagnahmt und bis heute nicht herausgegeben, nur weil Fotos vom Töten der Robben gemacht wurden?

    Da ist es in Taiji leichter, Aufnahmen zu machen. ;-)