Sea Shepherd Galapagos stellt Aufklärungskampagne über Haie vor

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-100503-1.html

Bericht des Einsatzleiters für Galapagos Alex Cornelissen

Mit einem ganzseitigen Artikel in der Lokalzeitschrift El Colono hat Sea Shepherd Galapagos ein Projekt gestartet, um das Bewusstsein in der Bevölkerung von Galapagos bezüglich des Schutzes von Haien zu fördern.

Weltweit werden in alarmierender Rate Haie ausgerottet und es ist an der Zeit, alle verfügbaren Mittel einzusetzen, um das sinnlose Massaker aufzuhalten. Neben der gesetzlichen Durchsetzung kann Aufklärung einen nützlichen Beitrag zu dieser Angelegenheit des Umweltschutzes leisten.

In den kommenden sechs Monaten wird Sea Shepherd Galapagos Inserate in der Lokalzeitung schalten. Sie wird außerdem täglich Rundfunk – Botschaften über die örtliche Radiostation senden lassen, die eine Vielzahl interessanter Fakten über Haie beinhalten. Gleichzeitig werden sie über die verheerenden Auswirkungen informieren, die die Haifischflossenfischerei auf Haipopulationen hat, und wie grausam genau dieses Verfahren ist.

Die Information zielt vorrangig darauf ab, die Kinder von Galapagos zu informieren, doch besteht durch sie die Gelegenheit, ebenso ihre Familien zu erreichen. Idealerweise werden die Werbebeilagen gesammelt und im Zuhause der Kinder mit Freunden und Familie diskutiert.

Einige der Werbebeilagen laden die Leser zur Teilnahme ein und dafür gibt es nun eine Informationstafel außen an der Geschäftsstelle von Sea Shepherd Galapagos, wo die Kinder ihre Gemälde und Antworten auf die gestellten Fragen ausstellen können.

Nach Ablauf der sechs Monate wird die gesamte Information zu einem Leitfaden für Lehrer zusammengestellt, der den Schulen für die kommenden Jahre zu Lehrzwecken zur Verfügung gestellt wird.

Dieses Projekt wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung von LUSH.

El Colono:

Bild: Sea Shepherd wird eine Kampagne zur Bewusstseinsbildung über die Haie und ihre Bedeutung für die Umwelt starten

Die Hammerhaie sind eine von 30 Spezies, die im Meeresreservat von Galapagos beheimatet sind. Auf weltweitem Niveau hat die Haipopulation abgenommen, hauptsächlich wegen des Fischfangs und der Zerstörung ihrer Lebensräume.

Artikel: Die Organisation arbeitet seit dem Jahre 2000 auf Galapagos. Dieses Projekt beinhaltet die Veröffentlichung von Sammelheften mit Information über diese Spezies. SS arbeitet mit diversen Institutionen der Provinz zusammen.

Als eine Fördermaßnahme in der Gemeinschaft, Schutz der Haie und ihrer aktuellen Situation, lanziert Sea Shapherd vom Monat Mai an eine Kampagne, die bestrebt ist, Information über diese Tiere anzubieten. Das Ziel ist, wie Alejandra Mejia, externe Beraterin des Projekts, versichert, „das Erzeugen von Mitgefühl, Bewusstsein, denn es gibt zu viele sensationslüsterne Mitteilungen“.

Teils kommt noch der schlechte Ruf und die irrationale Angst vor den Haien hinzu, die sich seit dem Film „Der weiße Hai“ hartnäckig halten. Die Kampagne wird starten mit der Veröffentlichung der Sammelhefte, die mit der Zeitschrift El Colono in Umlauf gebracht werden, außerdem mit Radio-Werbespots, die man im Radio Zaracay zu hören bekommen wird.

„Insgesamt verfügen wir über 12 Hefte. Das Ziel ist, die Bevölkerung in informativer Weise zu erreichen. Wir versuchen nicht, eine spezifische Bevölkerungsgruppe zu erreichen, wir wollen etwas anbieten, das sich in der Familie diskutieren lässt. Die Beiträge, die über den Rundfunk gehen sollen, werden zu unterschiedlichen Tageszeiten gebracht. Wir wollen, dass die Leute wissen, weshalb Haie so besondere Fische sind. Die physiologischen Charakteristika, die ihn einzigartig machen“, untermauert Mejia.

Sea Shepherd ist eine Nicht-Regierungs-Organisation, deren Anliegen der Schutz von Meerestierarten auf der ganzen Welt ist. In Ecuador besteht eine Zusammenarbeit an einem Kooperationsübereinkommen mit der Staatsregierung von Ecuador, unterzeichnet in 2007 und erneuert in 2009. Auf Galapagos arbeitet sie seit dem Jahr 2000, unter Zusammenarbeit mit der PNG, der Umweltpolizei, und seit dem vergangenen Jahr mit anderen Projekten AGROCALIDAD, CIMEI und anderen Organisationen, die für den Umweltschutz auf Galapagos eintreten.

„Wir haben praktisch das Ziel, die Bevölkerung zu erreichen mit Informationen über die Haie und ihre Bedeutung für den Meeresraum dieser Inseln und der ganzen Welt. Wir nutzen die Umwelterziehung aus einem unkonventionellen Bereich heraus. SS hofft, dass diese Information die Bedeutung des Hais und seinen Nutzwert aufzeigen wird, als eines der Symboltiere von Galapagos und Einkommensquelle für viele Personen auf Galapagos, die direkt oder indirekt auf dem touristischen Sektor arbeiten“, erklärte Malena Garcia, Koordinatorin der Sea Shepherd – Projekte.

Der Bestand der Haie ist Berichten von Wissenschaftlern zufolge, die diese Spezies studieren, weltweit geschrumpft. Die Zerstörung seiner Lebensräume, der Fang von denen, die Objekt der Begierde sind, wenn das auch schon nebensächlich wäre, oder wegen seiner Flossen, sind einige der Hauptgründe. Haifischflossen sind auf dem asiatischen Markt hochbegehrt.

„Sie sind nicht wie andere Fische, die Tausende von Eiern zur Verfügung haben. Da diese sich in großer Menge vermehren, haben sie die Möglichkeit, dass ihr Bestand gesichert sein wird.

Sie sind wichtig für das maritime Ökogleichgewicht, weil sie an der Spitze der Nahrungskette stehen, und auch wenn sie große Jäger sind, sind sie auch Opportunisten, und wenn sie ein krankes Tier erblicken, betrachten sie es als einfache Mahlzeit und das bewirkt, dass die Populationen sich stark erhalten, nur mit gesunden Individuen“, erklärte Mejia.

Im Meer um Galapagos leben 30 Haiarten. Das Projekt wird auch die Regularien bekannt geben, die es gibt für den angemessenen Umgang mit ihnen. Die Hefte enthalten auch Spiele, wie Buchstabensuppe und Bilder zum Ausmalen, sodass auch die Allerkleinsten auf eine unterhaltsame Weise lernen können.

„Für uns als Organisation ist dieses Projekt von größter Bedeutung. Wir haben ein Märchen herausgegeben, in dem der Schutz von Galapos die Aufgabe aller ist, die auf diesen herrlichen Inseln leben und arbeiten. Als ausländische Nicht-Regierungs-Organisation wollen wir damit helfen soweit wir irgend können“, schließt Garcia.

Sea Shepherd – Artikel (von links oben nach rechts unten):

Die Haie und ihre Flossen…

Wenn es bei den Haien etwas gibt, das sie identifiziert wie peinigt, sind es ihre Flossen…

Und wofür soviel Flosse ?

Für Suppe !

In China und Taiwan wird Haifischflossensuppe als Spezialität betrachtet, sie ist das unerlässliche Gericht bei Hochzeiten und festlichen Anlässen.

Das Komischste ist, dass die Haifischflossensuppe von der Flosse äußerst wenig enthält.

Stell Dir vor…an der Flosse trennt man die Haut ab, das Fleisch, den Knorpel, dann trocknet man sie und kocht sie aus…Sodass nur ein paar kurze Fasern übrigbleiben, die die Form erhalten.

Die Flossen haben auch nicht viel Geschmack , deshalb benutzt man für die Zubereitung der Suppe….Hühnersuppe!

Nicht alle Flossen sind gleich:

Die am meisten geschätzten Flossen sind:

a. Rückenflosse

b. Brustflosse

c. Das untere Läppchen der Schwanzflosse

Ich sag’ Dir , dass…

Pro Jahr werden mehr als 100 Millionen Haie rund um die ganze Welt gemartert, ein Großteil von ihnen einzig wegen ihrer Flossen, die dann auf einem Suppenteller (!) enden.

Der Hai wird gefangen und bleibt am Leben, während sie ihm seine Flossen abschneiden, danach wird sein Körper ins Meer geworfen, wo der Hai langsam zugrunde geht.

Das ist grausam und außerdem ist es eine ungeheure Verschwendung!

Im Meeresschutzgebiet von Galapagos ist die Haifischflossenfischerei verboten und wird durch das Gesetz bestraft. (Artikel #14, Präsidentschaftserlaß #486)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.