Die Bob Barker wird holländisch

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-100524-1.html
Montag, 24. Mai 2010
Die Bob Barker wird holländisch

Die Niederlande stellen sich entschlossen gegen die Forderungen aus Japan

Die Sea Shepherd Conservation Society freut sich mitteilen zu dürfen, dass es wohl auf dieser Welt noch eine Regierung gibt, die den Mut hat sich gegen den wirtschaftlichen Druck durch die Regierung, die Walfangindustrie und Firmen in Japan zu stellen.

Angesichts unglaublichen politischen und wirtschaftlichen Drucks seitens Japans, hat sich die niederländische Regierung nicht nur geweigert der Steve Irwin nach Aufforderung Japans die Flagge zu streichen, sondern hat nun offiziell auch die Bob Barker unter holländischer Flagge in das Schiffsregister eintragen lassen.

Seit 2005 hat der Druck der japanischen Regierung uns bereits die Flaggen Kanadas, Großbritannien, der Cayman Islands, Togo und Belize gekostet. Ohne eine einzige Begründung wurden wir einfach nur informiert, dass unsere Flagge gestrichen wurde. Belize entzog uns 2007 die Schiffsregistrierung bereits nach 19 Tagen.

Der holländische Registrierungsbeamte erklärte uns von Anfang an, dass die Niederlande ihre Anordnungen nicht von Japan beziehen. Wir genießen das Vertrauen der holländischen Flagge seit 2008 auf der Farley Mowat und der Steve Irwin und sind nun stolz darauf, sie auch auf der Bob Barker hissen zu dürfen.

2009 sprach der japanische Premierminister den Premierminister der Niederlande direkt an, mit der Bitte uns die holländische Flagge zu entziehen. Trotz dieser Anfrage von höchster Ebene, beugte sich das holländische Schiffregisteramt nicht.

Die Sea Shepherd Conservation Society wurde von den Niederlanden, für ihre Bemühungen den Lebensraum und die Tierwelt in den Weltmeeren zu schützen und zu verteidigen, niemals wegen irgendeinem kriminellen Vergehens oder Verstoßes gegen das Seerecht angeklagt. Die Niederlande werden also niemals auf Grund politischen Drucks einem holländischen Schiff die Flagge entziehen.

Im Gegensatz zu Großbritanien oder Kanada, wo die Flagge bei der ersten Winseln aus Japan eingezogen wurde. Belize, Togo oder die Caymans waren somit keine großartige Überraschung für uns. Wir dachten, dass wenigstens Großbritanien noch einen letzten Rest von Seefahrerstolz mit sich trägt, aber anscheinend nicht.

Und somit wird die Sea Shepherd Flotte fortan ausschließlich holländisch sein und wir werden ihre Trikolore hissen in stolzer Anerkennung an die Integrität der Niederlande und ihre Ablehnung von politischen Gründen, vorgeschoben von einer Nation, die rücksichtslos und ungesetzmäßig Wale in der Walschutzzone des Südpolarmeeres abschlachtet.

Durch die niederländische Regierung haben wir den Zuspruch einer Registrierung mit Integrität. Wir haben bereits einmal den Fehler mit der Ady Gil gemacht, dem Schiff, welches mit einem neuseeländischen Kapitän und seiner Besatzung unter der Flagge Neuseelands fuhr.

Am 6.Februar rammte und zerstörte das japanische Harpunenschiff Shonan Maru 2 vorsätzlich die Ady Gil und hätte dabei fast die sechs Besatzungsmitglieder getötet. Der japanische Kapitän wurde bis jetzt von niemanden zu dieser Straftat vernommen. Stattdessen wird seitdem der neuseeländische Kapitän der Ady Gil wie ein Kriegsverbrecher von den Japanern festgehalten. Er soll diese Woche vor Gericht gebracht werden, wo ihn mehrere Jahre Gefängnis dafür drohen, dass er wagemutig genau das Schiff entert, welches seins versenkt hat und dem verantwortlichen Kapitän der Shonan Maru 2 persönlich gegenüberzutreten. Australien und Neuseeland sagen beide, dass die Untersuchungen nicht weitergeführt werden könne, da Japan jegliche Zusammenarbeit ablehnt. Momentan untersuchen die australischen Behörden auf Geheiß Japans Anschuldigungen gegen Sea Shepherd.

Wenn die Ady Gil damals in den Niederlanden registriert worden wäre, müssten wir uns nicht mit den armseligen Bemühungen der neuseeländischen Regierung rumplagen. Unser Fall würde mit der Integrität einer Regierung getragen, deren Seele nicht von Japan gekauft und bezahlt wird.

Einen großen Dank von der internationalen Crew der Sea Shepherd Schiffe Steve Irwin und Bob Barker an die Leute in den Niederlanden, sowohl für den Mut unsere Flagge zu stützen als auch zu verstehen, dass wenn man wie wir die Ozeane retten will auch zu verantwortungsbewusst aggressiven Mitteln greifen muss.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die Bob Barker wird holländisch

  1. Victor sagt:

    Ein unglaubliches Vorbild für uns!
    Dieser Einsatz für die Sache , auf ewig nicht aufgeben, auch wenn alles Schlechte dagegen zu sein scheint.

  2. Seiji Oujiru sagt:

    Interessant, wie die Sturheit der Niederlande als gute Tat verkauft wird.

    Schon mal auf die Idee gekommen, dass es für Kanada, Großbritannien, die Cayman-Inseln, Togo und Belize gute Gründe gab, den Schiffen der SSCS die Flagge zu entziehen?