Operation Blue Rage – Tag Zwei der Mittelmeer-Patrouillie

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-100609-1.html
Mittwoch, 9. Juni 2010
Operation Blue Rage – Tag Zwei der Mittelmeer-Patrouillie

Original: Operation Blue Rage – Day Two of the Mediterranean Patrol

Bericht von Kapitän Paul Watson, Steve Irwin

Es ist nicht schwer Boote zu finden, welche Schleppnetze voller Blauflossenthunfisch, für Thunfischfarmen in Malta oder Tunesien, hinter sich herziehen. Überall wo man hinschaut, sieht man diese langsam vorangehenden Einholaktionen und überall sehen wir militärische Eskorten diese Boote schützen und hoffentlich auch deren Aktionen zu überwachen.

Der frühe Morgen brachte uns den türkischen Wadennetzfischer Habib Reis III beim Netz einholen und später am Morgen fuhren wir am tunesischen Fischerboot Beni Hassem vorbei. Alles überragend an diesem Morgen war die französische Fregatte F797 und das maltesische Marineschiff P51.

Wir entschieden uns, den Fang der Beni Hassem zu überprüfen und baten um Unterstützung vom maltesischen Patrouillienboot. Sie erlaubten uns in deren Gewässer zu fahren, um die Größe der Fische im Netz sicher feststellen zu können. Die maltesischen Marineoffiziere waren sehr hilfsbereit und warteten während unsere Taucher die Fische im Netz filmten. Obwohl wir ein paar Jungfische entdeckten, konnten wir nicht genug entdecken um einen legalen Eingriff zu rechtfertigen.

Wir setzten die Patrouillie fort, obwohl wir bisher keine unberechtigten Schiffe antrafen. Wie dem auch sei, wir sind dankbar für die gewachsene Wachsamkeit der Marineschiffe.

Nur noch sechs Tage bleiben den legalen Fischern und wir waren darauf vorbereitet uns von legalen Booten ablenken zu lassen. Am Nachmittag erhielten wir eine Notiz, dass Maria Damanki, die europäische Beauftragte in maritimen Angelegenheiten und Fischerei entschied, den Blauflossenthunfischfang für alle Beutelnetzfischer im Mittelmeer und Ostatlantik zu beenden. Es scheint, als wäre die legale Quote erreicht worden.

Nach Mitternacht sind also alle Fischereiaktivitäten zum Blauflossenthunfischfangs illegal und Thema der Intervention von Sea Shepherd. Nun gibt es offiziell keine Toleranz für die Überfischung des Blauflossenthunfischs.

Letztenendes ist die Zeit gekommen (fünf Tage früher als erwartet),dass Sea Shepherd legal gegen jegliche Blauflossenthunfischfang-Aktivität eingreift, welche sie antrifft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.