Operation Golfrettung läuft an

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-100630-2.html
Mittwoch, 30.Juni 2010

Operation Golfrettung läuft an

Das Problem: Am Morgen des 20.April 2010 explodierte im Golf von Mexiko vor der Küste Louisianas die halb-tauchfähige mobile Offshore-Bohreinheit Deepwater Horizon der British Petroleum (BP) und tötete 11 Menschen.

Am Nachmittag des 22. April begann sich ein riesiger Ölteppich von der ehemaligen Bohrstelle auszubreiten und heute ist diese Katastrophe die größte küstennahe Ölpest in der amerikanischen Geschichte. Die Schätzungen, wie viel Öl in den Golf von Mexiko ausläuft, variieren, aber Experten sind sich einig, dass es zwischen 50.000 und 150.000 Barrel Öl pro Tag sind.

Am 19.Mai haben Wissenschaftler mit der Nationalen Ozeanographie- und Wetterbehörde und anderen festgestellt, dass Öl in den Loop Current* eingedrungen ist. Bis zum 4. Juni war der Ölteppich auf 125 Meilen der Küste Louisianas angelandet, wurde den Mississippi und die Alabama Barrier Islands entlang weitergeschwemmt und erstmalig auch auf einer Florida vorgelagerten Insel am Pensacola Beach gefunden. Die größte Sorge war, nachdem wir in die Hurrikansaison eintreten, dass Unwetter das Öl auf das Festland und über ein weit größeres Areal treiben und damit gleichzeitig viele Aufräum- und Wildtierrettungsaktionen nutzlos und überflüssig machen könnten.

* (eine warme Wasserströmung, Teil des Golfstroms, der das Wasser an Florida vorbei an die amerikanische Ostküste, dann aufs offene Meer des Atlantik und Richtung Europa führt, s.a. http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/19052010181844.shtml , Anm. d. Ü.)

Am 30. Juni haben der Sea Shepherd -Kontaktmann für Golfeinsätze, Dr. Bonny Schumaker, und der Hauptgeschäftsführer von Sea Shepherd, Steve Roest, an einer Koalitionssitzung in New Orleans zur Ölpest im Golf teilgenommen. Es wurde eine ausführliche Diskussion über Strategien zur Koordination und Ausführung der Unterstützung durch den öffentlichen Sektor bei der Ölsanierung, dem Schutz und der Rettung der Natur im Golf und der Wiederherstellung der örtlichen Ökonomie geführt.

Die Fragen: Haben die U.S. Regierung und BP die besten Strategien für die Ölsanierung und die Rettung der Tiere eingesetzt? Warum braucht eine Lösung so lange Zeit? Was kann getan werden, um die Lebewesen des Meeres langfristig zu bewahren? Wer sollte hinzugezogen werden? Dies sind die Fragen, die jeder stellt, und während die Debatte hochkocht, bereitet sich Sea Shepherd auf multiple Einsätze vor, um bei der Rettung der Tiere zu helfen.

Einige Antworten: Sea Shepherd hat bereits damit begonnen, Freiwillige und Crew für Gefahrgut-/Giftmüll – Notfallhilfe (Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit Gefahrgut) – Einsätze zu trainieren und bereitet sie auf die Bedingungen im Golf vor. Sea Shepherd hat wochenlang Erkundungen zur Aufklärung über die betroffenen Gebiete aus der Luft und zur See durchgeführt, und trainierte Freiwillige werden bald vor Ort sein um sorgfältig Untersuchungen durchzuführen und Bericht zu erstatten über die Tierwelt und die Ökosysteme in den am meisten kontaminierten Gebieten.

Sea Shepherd bereitet zudem gegenwärtig in Europa ein großes Schiff vor, als schwimmende Unterstützungseinrichtung für autorisierte, qualifizierte Experten, die für die Rettung und den Schutz der Tierwelt und deren Lebensräume im Golf arbeiten. Tierärzte, Wissenschaftler, Forscher und hochqualifizierte Experten für die Rettung ölkontaminierter Wildtiere werden sich unserem Schiff im Golf anschließen, und Sea Shepherd wird außerdem qualifiziertes Personal zur Verfügung haben um bei Aufbau, Transport und anderem Bedarf zu assistieren. Das schwimmende Wildlife Care Center von Sea Shepherd wird zur Verfügung stehen, um bei allen autorisierten Einsätzen zu assistieren.

Wir brauchen die Hilfe der phantastischen Sea Shepherd –Unterstützer ein weiteres Mal. Wir brauchen Euch, um die U.S. Regierung darauf zu drängen, alle zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen für die Hilfe, den Golf zu sanieren und die Tiere zu retten. Sea Shepherd benötigt Mittel für die Operation Golfrettung. Wir werden so lange im Golf sein, wie wir können, und wir brauchen Hilfe zum Ausstatten und Betanken unseres Schiffes, zum Trainieren unserer Freiwilligen-Crews, zum Durchführen regelmäßiger Inspektionen der betroffenen Gebiete aus der Luft, auf See und an Land und wir müssen einen angemessenen Druck auf BP und alle autorisierten Behörden aufrechterhalten, unsere Hilfe und die anderer aus dem öffentlichen Sektor anzunehmen. Wir können nichts davon ohne Eure fortgesetzte Hilfe tun.

Spenden Sie heute:

Diese Mittel unterstützen unsere Arbeit im Golf

und

Bitte besuchen Sie unsere Operation Gulf Rescue Webseite

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.