Vorsicht vor dem “Seal Shepherd”

Original: http://www.seashepherd.org/news-and-media/editorial-100719-1.html

Montag, 19. Juli 2010

Vorsicht vor dem “Seal Shepherd”

Ich, Kapitän Watson, war mein ganzes Leben im Einsatz gegen die brutale Abschlachtung der Robben an der Ostküste Kanadas. Über all diese Jahre hinweg habe ich mit vielen Menschen gemeinsam an der Abschaffung dieser Schlächterei gearbeitet, darunter Cleveland Amory vom Fund for Animals, Brian Davies von IFAW, Rebecca Altworth von HSUS, Brigitte Bardot, Hans Weber und so vielen anderen, doch es gibt eine Person, der ich niemals begegnet bin, mit ihr zusammen¬gearbeitet oder wenigstens von ihr gehört hätte und das ist wirklich unglaublich, wenn man in Betracht zieht, dass er von seiner Facebookgruppe als der „ weltweit größten Bewegung gegen das Abschlachten der Robben“ spricht.

Meines Wissens ist dieser Mensch niemals Teil der Szene gegen die Robbenjagd gewesen. Ich glaube nicht, dass er jemals bei der Tötung irgendeiner Robbe eingegriffen hat und ich kenne niemanden in der ganzen Bewegung, der jemals von ihm gehört hätte.

Wenn man “Seal Shepherd” bei Google eingibt, bekommt man keinerlei hits unter Pressemeldungen und eine Facebookseite mit ein paar Tausend „friends“. Das ist ein großer Unterschied zu den 250.000 Förderern, die er zu haben behauptet.

Wer ist dieser Seal Shepherd?

Sein Name ist Michael McDade und er behauptet, der Welt führender Robbenschützer zu sein.

Allein die Tatsache, dass er seine Gruppe als die größte Anti-Robbenschlächterei-Bewegung der Welt beschreibt, ist völliger Unsinn. Niemand hat jemals davon gehört!

Alles sehr grotesk und belanglos, außer dass er der Meeresumweltschutz-Bewegung einen sehr schlechten Ruf verleiht, indem er vorgeblich die Kinder der Robbenjäger angreift, denen Gewalt androht, die nicht mit ihm einer Meinung sind und verstörende Falschmeldungen im Internet streut.

Dieser Mann ist für die Umwelt- und Naturschutzbewegung, was der Nigeria Vorschuss-Betrug für arglose Menschen, die schließlich auf einem Verlust von mehreren tausend Dollar sitzenbleiben.

Er hat tatsächlich stillschweigend angedeutet, dass ich der „Seal Shepherd“ bin, oder eher dass er ich ist. Er unterschreibt Nachrichten manchmal als Paul, und die Verbindung ist eng genug angelegt, um eine Verwechslung zuzulassen. Er behauptet, mich zu kennen – das tut er nicht.

Was mich betrifft, ist er schlicht und einfach ein Betrüger.

Kapitän Paul Watson

s.a. http://negotiationisover.com/tag/seal-shepherd/ Anm.d.Ü.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.