VSO-Day – Sieg für die Wale im Südpolarmeer

VSO Day – Victory in the Southern Ocean Day for the Whales
Donnerstag, 17. Februar 2011

Es ist offiziell – die japanische Walfangflotte hat angekündigt, dass sie das Südpolarmeer verläßt, zumindest für diese Saison. Und wenn sie in der nächsten Saison wiederkommen, wird die Sea Shepherd Conservation Society bereitstehen, um den illegalen japanischen Walfangbetrieb zu behindern und lahmzulegen.

„Die Nisshin Maru hat unmittelbar nachdem die japanische Regierung öffentlich gemacht hatte, dass die Walfangflotte zurückgerufen wurde, einen maßgeblichen Kurswechsel vorgenommen“, sagte Kapitän Alex Cornelissen von der Bob Barker. „Es sieht aus, als würde sie nach Hause fahren!“

Das Sea Shepherd Schiff Bob Barker hatte das japanische Fabrikschiff Nisshin Maru seit dem 9. Februar verfolgt und die Walfänger daran gehindert, ihren illegalen Walfangbetrieb fortzusetzen.

„Ich habe eine Crew von 88 sehr glücklichen Leuten aus 23 verschiedenen Nationen, einschließlich Japans, und sie sind total begeistert, dass die Waljäger nach Hause zurückkehren und das Walschutzgebiet Südpolarmeer nun ein echtes Schutzgebiet ist“ sagte Kapitän Paul Watson.

Kapitän Paul Watson und Malcolm Holland fangen Presseanfragen auf, nachdem die Ankündigung veröffentlicht wurde. Photo: Barbara Veiga

Die Sea Shepherd–Schiffe Steve Irwin, Bob Barker und Gojira werden im Südpolarmeer bleiben, um die japanischen Schiffe gen Norden zu eskortieren. „Wir werden das Walschuttgebiet nicht verlassen, bevor nicht das letzte Walfangschiff verschwunden ist“, sagte der Kapitän der Gojira, Locky MacLean.

„Dies ist ein großartiger Sieg für die Wale“, sagte Kapitän Paul Watson, „aber wir haben das nicht alleine erreicht. Ohne die Unterstützung der Menschen Australiens und Neuseelands wären wir nicht in der Lage gewesen, über sieben Saisons hinweg die Fahrten von australischen und neuseeländischen Häfen aus durchzuführen. Wir danken Senator Bob Brown und der australischen Greens Party. Wir sind Mr. Bob Barker sehr dankbar, dass er uns das Schiff gab, mit dem in unserem Einsatz, die japanische Flotte aus diesen Gewässern zu vertreiben, das Blatt gewendet wurde. Wir danken all unseren Mitarbeitern und Freiwilligen an Land, den Mitgliedern, die uns unterstützt haben  und den Schiffscrews. Wir danken der chilenischen Marine und der französischen Regierung  für ihre Unterstützung. Es ist ein sehr glücklicher Tag für alle Menschen auf der ganzen Welt, die die Wale und unsere Meere lieben“.

Pilot Chris Aultman und Crewmitglied Mark Cullivan nehmen sich gerührt in die Arme. Photo: Barbara Veiga

Es ist offiziell – die Schlächterei der Wale im Walschutzgebiet Südpolarmeer ist für diese Saison beendet und die Waljäger haben nicht einmal 10% ihrer Fangquote erreicht. Sea Shepherd schätzt, dass in diesem Jahr über 900 Wale gerettet wurden.

„Es ist ein großer Tag für die Wale“, sagte die Sea Shepherd-Chefköchin auf der Steve Irwin, Laura Dakin aus Canberra, Australien, „und es ist ein großer Tag für die Menschheit!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sea Shepherd News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf VSO-Day – Sieg für die Wale im Südpolarmeer

  1. Birte sagt:

    Ich feier hier gerade mit ner Tasse Kaffee in der Hand! Ich bin so glücklich, dass diese Schlächter das Schutzgebiet verlassen und zurückfahren! Sieg, Sieg,Sieg!

  2. Jabba sagt:

    Wunderbar!

    Offensichtlich haben die Origami-Wale gewirkt. ^_^

  3. 4nature sagt:

    unglaublich!

  4. icaneatcauliflower sagt:

    @Jabba
    “Offensichtlich haben die Origami-Wale gewirkt…”

    GP glaubt fest daran:
    http://blog.greenpeace.de/blog/2011/02/18/japan-beendet-diesjaehrige-walsaison-fur-immer/