Mein Bruder Stephen

1958  – 2012

Aus Träumen zog er Visionen,
Und bannte sie auf Leinwand,
Natur in ihrer Not, im Aufschrei,
Beseelende Leidenschaft,
Schwerter zu Pinselstrichen geformt,
Bekränzt von Mitgefühl.
Dinge so sehend, wie sie sind,
Wo die Mehrheit Anderer mit Blindheit geschlagen,
Die Wahrheit entsprang den Farbtöpfen,
Und lag im Einklang mit unseren Herzen.
Selbstlos malte er,
Mit den Farben der Zeit,
Mit verborgenen Metaphern,
Zugänglich der Empfindung,
Nichts ist verboten,
Auf der Suche nach dem Traum.
Er lotete die Finsternis aus,
Die Stille des Schreis.
Die Kunst machte Bruder Steve aus,
Er trug Sorge, weil er sehen konnte,
Nun schlug seine Glocke und wir trauern,
Wie Land und See um ihn.
Die Sprache der Blumen,
Er hörte. Er sah. Er wußte.
Warm sind Sommerschauer,
Über dem rollenden Blau.
Voller Wärme war sein sanftes Herz,
Klar wie ein Gebirgsfluß.
An einem Punkt der Karte,
Hat er den Traum erfüllt,

Das ganze Spektrum gelebt,
Alpträume entwirrt,
einen anderen Trommelschlag vernommen,
einstürzende Stufen erklommen,
im Angesicht Wache stehender Zeit,
die verlorene Hoffnung aufzwang.
Nun sind Türen verschlossen und verriegelt,
Wir in tiefer Trauer, bewältigen müssend,
Bruder, Du hast Spuren hinterlassen,
Leben und Stillleben verbleiben,
In Häfen voller Wohlgefallen,
Von Sommerschauern getragen.
Ein kurzes Treffen auf See,
Tauchtest Du auf aus der Dunkelheit,
So froh war ich, dass Du zu mir kamst,
inmitten der Stürme von Stress.

Ich werde Dich mit mir nehmen,
Mit den Stürmen des Südens,
In das Südpolarmeer,
Auf der Steve werden wir segeln,
Wo die Eisberge zum Gruße winken,
Wo die großen Wale spielen.
Da ist es,  wo ich fühle,
Dass Du in Frieden ruhen wirst,
Geflügelte Engel der See,
Die sanft in der Tiefe singen,
Ich bin Du, Du bist ich,
Im Ende des Laufs der Dinge.
Wahrheit führte Dir die Hand,
Weisheit leitete dein Auge,
Liebe zum Leben, Liebe zum Land,
Für alles, das schwimmt und fliegt,
Die Leinwand erobert den Handel,
Deine Pinsel entfachen Sturm,
Das Abendrot verblaßt,
Visionen verändern und erneuern sich,
Tödliches Chaos läßt einstürzen,
Das Genie stützt die Grundmauern ab,
Die Grundfeste erbeben und donnern,
Die Natur hat Deinen Ruf vernommen.
Mein Bruder, Du hast Dein Leben gelebt,
Die Welt ist ein besserer Ort geworden,
dank allem, das Du ihr gabst,
mit Gnade hast Du unsere Herzen erfüllt.

Quelle: Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.