Denn sie leben nun weiter

Facebook-Kommentar von Captain Paul Watson

301939_10151581747840932_1431916557_nJe mehr die Japaner Sea Shepherd zu zerstören versuchen, desto stärker werden wir. Die Schiffe werden repariert und alle bei Sea Shepherd Australien arbeiten daran, Spenden für unsere nächste Kampagne im Südpolarmeer zu sammeln. Der Erfolg der Operation Zero Tolerance hat gezeigt, dass eine kleine Gruppe leidenschaftlicher Menschen das zerstörerische Vorgehen organisierten Verbrechens aufhalten kann, egal wie zahlungskräftig und politisch mächtig die sind. Die japanischen Walfänger repräsentieren den Tod. Wir repräsentieren das Leben und ich bin ein glühender Verfechter des Glaubens, dass das Leben über den Tod triumphieren muss. Diese Woche haben wir eine Spende über all die Farbe erhalten, die wir benötigen, um der Sam Simon einen Sea Shepherd-Tarnanstrich zu verpassen und außerdem die Steve Irwin und die Bob Barker aufzufrischen. Die von uns geretteten Wale sind nun auf ihrem Wanderzug nach Norden, zu den Küsten sowohl Ost- als auch Westaustraliens. Viele der Wale, die die Menschen dieses Jahr zu sehen bekommen werden, würden nicht dort sein, wenn wir nicht gegen die skrupellosen Killer mit ihren Todesschiffen vorgegangen wären. Die Leben, die wir gerettet haben, können in diesem Jahr dem Ozean nicht mehr entrissen werden, und wir haben vor, sicherzustellen, dass diese wundervollen intelligenten, fühlenden Wesen auch im kommenden Dezember vor den entsetzlichen Harpunen beschützt werden. An jeden Einzelnen, der unseren Einsatz bei der Operation Zero Tolerance unterstützt hat: vergiß nicht, dass diese Wale am Leben sind und überlebt haben, weil Du Dich ihrer angenommen und gehandelt hast.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.