Wir müssen Shoujo, das weiße Delfin-Baby, retten

Captain Paul Watson hat dem kleinen Albino-Delfinmädchen, das gerade in Taiji, Japan, gefangengehalten wird, einen Namen gegeben.

1604953_10152130037940932_2009933989_nDieses kleine Mädchen verlor seine Mutter, als es gewaltsam von seiner Mutter getrennt und ihr weggenommen wurde, um von den zukünftigen Käufern abgeschätzt zu werden, die alle gierig darauf sind, den seltenen weißen Delfin zu ergattern und ihn in ihren Anlagen zum Amusement zahlender Zuschauer zur Schau zu stellen.

Die Mutter wurde zuletzt gesehen, als sie zwischen schreienden, verwundeten und verstörten Delfinen in einer blutgefüllten Bucht Erkundungssprünge ausführte.

Shoujo ist der japanische Name für Bambi. Er bedeutet einfach „Mädchen“ und wie Bambi hat dieser Albino-Tümmler seine Mutter verloren, und ebenfalls wie Bambi ist sie ein Symbol für die Zerstörung von Unschuld und Schönheit durch eine Gruppe skrupelloser Menschen, die getrieben sind von Gier.

Die Gefangennahme von Delfinen, um sie in Aquarien zur Schau zu stellen, ist kein Teil der japanischen Kultur und die Brutalität dieser Schlächterei würde in keinem Schlachthof der Welt, einschließlich Japans, rechtlich anerkannt werden.

Delfine sind hochintelligente, in komplexen sozialen Verbänden lebende, sanfte Meeressäugetiere. Es kann keine moralische oder kulturelle Rechtfertigung für die grausame und unnötige Abschlachtung dieser wundervollen fühlenden Wesen geben.

Die Fischer von Taiji bringen international Schande über die gesamte japanische Nation und das wegen dieser kleinen, starrköpfigen Gruppe. Unfairerweise werden alle japanischen Staatsbürger als gefühllos und barbarisch dargestellt.

Im Namen menschlichen Anstands und um aller kommenden Generationen willen muss dieses schändliche Verbrechen gegen die Natur und die Menschlichkeit aufhören.

Quelle: Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Wir müssen Shoujo, das weiße Delfin-Baby, retten

  1. Jakow Gehrke sagt:

    Wurde Shoujo schon gerettet?

  2. Ilka Schlösser sagt:

    leider nein. Habe eben über Facebook von Sea Shepherd gelesen, dass der Albino Baby Delphin in Taiji in einem kleinen Becken eingesperrt umherschwimmt und verzweifelt seine Mama sucht…